Search

Dei Geschichte der Schokolade

Wussten sie, dass der wissenschaftliche Name der Schokolade wortwörtlich “Speise der Götter” bedeutet? Oder gar, dass die erste Praline gerade im Belpaese entstanden ist?

Heute erzählt Ihnen Italian Traditions die Geschichte des köstlichsten Lebensmittel aller Zeiten, welches einen unvergänglichen Erfolg gehabt hat.

Die Kakaopflanzehat einen sehr alten Ursprung und nach einigen botanischen Unetrsuchungen, nimmt man an, dass es sie vor mehr als 6.000 Jahren im Amazonasgebiet und dem des Orinoco gab. Die ersten Bauer, welche die Pflanze angebaut haben waren die Mayas um das Jahr 1000 v.C.

Nach einer Legende der Azteken ist die Entstehung der Pflanze mit dem Tod einer Prinzessin verknüpft, die ihr Leben opferte, um ihren Feinden das Versteck des Schatzes nicht preisgeben zu müssen, dass ihr Gemahl, der in den Krieg gegangen war, ihr gelassen hatte. Vom Blut der jungen Frau entstand eine Pflanze, deren Früchte die Kakaobohnen enthielt: Bitter wie das Leiden, stark wie die Tugend, rot wie das Blut. Nach den Mayas begannen auch die Azteken mit dem Anbau des Kakao und später mit der Produktion der Schokolade, die mit der Göttin der Fruchtbarkeit Xochiquetzal in Verbindung gebracht wurde. Der Kakao wurde zusammen mit dem Weihrauch und manchmal auch mit dem Blut der Priester den Göttern als Weihgabe angeboten.

Im amerikanischen Kontinent wurde die Schokolade mit Vanille, Pfeffer und Chili aromatisiert  auch als Getränk verbraucht. In Europa beginnt die Verbreitung um das Jahr 1519 dank den spanischen Eroberern und es ist gerade während ihrer Herrschaft auf der Insel Sicila, dass das Kakao in Italien eingeführt wird, genauer gesagt in der “Grafschaft von Modica”, welche die gröẞte des Sizilianischen Reichs war und wo die handwerkliche Verarbeitung der Schokolade anfing, die bis zur heutigen Zeit bewahrt worden ist.

Die Schokolade wurde in kurzer Zeit eine der modischsten Getränke der Kaffeehäuser, die damals in der Stadt Venezia des 18. Jahrhunderts am “aufblühen” waren. Von diesem Moment stieg der Anbau und die Verbreitung des Kakao, vom Orient bis zum Abendland übermäẞig an. Die erste Schokoladentafel wie wir sie heute kenne wurde Ende des 18. Jahrhunderts in Torino vom Franzosen Doret erfunden. Im Jahr 1852 und zwar immer in Torino entstand der berühmte Gianduiotto, eine Praline aus Kakao und gemahlenen und gerösteten Haselnüssen. Dann war der gleichermaẞen berühmte Bacio Perugina an der Reihe und auch die Nutella, die berühmteste und am meisten geschätzte Creme aus Schokolade und Haselnüssen der Welt.

Im Jahr 1802 wurde von Bozzelli eine Maschine erfunden, welche im Stande war die Kakaopaste zu verfeinern und diese mit dem Zucker und der Vanille zu mischen, aber man muss bis ins Jahr 1820 warten bis das System entwickelt wird und die erste kommerzielle Schokoladentafel in England produziert wird. Im Jahr 1826 begann Pierre Paul Caffarel eine Schokoladenproduktion  in groẞen Mengen und dies dank einer neuen Maschine, die mehr als 300 Kg Schokolade am Tag produzieren konnte. Im Jahr 1828 patentierte der Holländer Conrad J. van Houten eine Methode, um das Fett von den Bohnen herausholen zu können und diese somit in Kakaopulver und Kakaobutter zu verwandeln. In Modica wird die Schokolade heute noch nach der alten Methode der Azteken produziert.

Il cioccolato che troviamo oggi in commercio è il risultato di esperimenti di produzione riusciti con successo sul seme del cacao e la miscelazione con altri ingredienti, resi possibili grazie alla larga diffusione tra il pubblico di questo prodotto dai primi dell’ottocento.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close