Search

Die neapolitanische Kaffeekanne

«Sul becco io ci metto questo “coppitiello” di carta … il fumo denso del primo caffè che scorre, che è poi il più carico, non si disperde. Come pure … prima di colare l’acqua, che bisogna farla bollire per tre quattro minuti, per lo meno, … nella parte interna della capsula bucherellata, bisogna cospargervi mezzo cucchiaino di polvere appena macinata, … in modo che, nel momento della colata, l’acqua in pieno calore già si aromatizza per conto suo» (Auf den Schnabel stell ich dieses Stück Papier… der dicke Rauch des ersten flieẞenden Kaffees, der auch der stärkste ist, treibt nicht auseinander. Wie auch… bevor das Wasser gefärbt wird, dieses wenigstens drei bis vier Minuten kochen muss,… im inneren Teil der gelöcherten Kapsel muss man einen halben Löffel gerade gemahlenes Pulver streuen,… so, dass im Augenblick des Gusses, das heiẞe Wasser schon von sich selbst aromatisiert ist.) So beschrieb Eduardo De Filippo die Zubereitung des Kaffees mit der neapolitanischen Kaffeekanne in der Berühmten Komödie Questi fantasmi.

Italian Traditions erläutert Ihnen ihre Eigenschaften und die Zubereitungsmethode des Kaffees mit dieser sehr alten Kaffemaschine.

Die neapolitanische Kaffeekanne, die in Napoli auch mit dem Begriff cuccumella bekannt ist, wurde vor der Espressokanne erfunden, die in den 30er Jahren von Alfonso Bialetti entwickelt wurde.

Es war der Franzose Morize derjenige, der diese im Jahr 1819 erfand und für die längste Zeit war es in Italien das einzige Gerät, um den Kaffee vorzubereiten. Obwohl es heutzutage viele verschiedene Kaffeemaschinen gibt, bevorzugen es die traditionellen Leute diese Art Maschine zu benutzen, weil der Kaffee, der mit der cuccumella zubereitet wird eine Würze und einen Geschmack hat, die viel stärker und runder sind, im Vergleich zum Espesso. Das Aroma dagegen ist leichter, aber mehr komplex.

Die Kaffeekanne besteht aus vier Bestandteilen, die sich komplett ineinander einmontieren lassen:
– Der Kaffeebehälter, der eine zylindrische, hohle Form hat, auf einer Seite offen ist und auf der anderen Seite gelöchert ist, damit der Durchgang des kochenden Wassers möglich ist.

– Der Filter, der das Kaffeepulver festhält.
– Der Tank des Getränks, welcher das Getränk selbst enthält.
– Der Wassertank, der mit einem geraden, oder gekurvten Hebel und einem Loch versehen ist.

– Der Deckel, um den Kaffee zu schlieẞen.

Die neapolitanische Kaffeekanne benötigt eine längere Vorbereitungszeit, einen gröẞeren Aufwand und eine gröẞere Hingabe. Was man zuerst machen muss, ist den Wassertank bis auf 4-5 mm vor dem oberen Loch zu füllen, dann den Filter drauf schrauben und die zwei Tanks zusammenfügen. Jetzt die Kaffeekanne auf den Herd stellen und warten bis das Wasser kocht.

Sie werden es anhand des Dampfes bemerken, dass aus dem kleinen Loch kommt. Wenn der Siedepunkt erreicht wird, die Kanne vom Herd nehmen und mit einer schlagartigen Bewegung wenden, damit das Wasser durch den Filter mit dem Kaffeepulver laufen kann und sich im unteren Behälter sammeln kann. Dieser Prozess dauert 5-10 Minuten. Darüber hinaus gibt es nach der neapolitanischen Tradition ein wichtiges Element, welches es möglich macht alle Aromen des Getränks in dieser Phase festzuhalten: es handelt sich um das   “coppitiello”, eine Art Papierkegel der auf dem Schnabel der Kaffeekanne gesetzt wird.

Alles ist nach einem Kaffee möglich, unter Bedingung, dass es ein italienischer Kaffee ist.

Lassen Sie sich vom Aroma der Sonderausgabe speciale caffè von Italian Traditions führen!

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close