Search

Museum der Kastanie- Alle nützlichen Infos!

Beginnen wir eine gemeinsame Reise nach Italien…Lassen Sie uns uns heute dem Museum der Kastanie widmen! Wir entdecken die  Naturschönheiten, welche im Innern des Museumsgeländes eifersüchtig bewacht werden. Dieses Museum zieht jedes Jahr viele neugierige Menschen an! Es gibt hier zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die Sie begeistern werden, z. B. das Arroscia-Tal oder Montegrosso. Sie können auch die theoretischen und botanischen Aspekte der  Kastanie kennenlernen. Und Sie lernen vieles über die Verarbeitungstechniken und Konservierungsmethoden  der Kastanie.

Sie können den Kastanienhain von der Vergangenheit bis heute besichtigen, die Kohleförderung und die wirtschaftlichen Aspekte des Tourismus und der Kastanienverarbeitung kennenlernen. Aber das ist noch nicht alles: Dank Plakatwänden, Fotografien, Karten und Video-Rekonstruktionen können Sie alles genau nachlesen. Der Besucher ist Teil eines wahrhaft großartigen Erlebnisses!

Im Zentrum des Museums befindet sich die Ausstellung Il Bosco Addomesticato. Sie befindet sich genau im Erdgeschoss einer ehemaligen Schule… Die gesamte Ausstellungskonzeption wurde die umgebende Landschaft in all Ihrer Qualität unterstreichend entworfen.

museo delle castagne

Wenn Sie neugierig sind und sich für die kulinarische Welt der Kastanie interessieren, sollten Sie einen Besuch im „Museum der Kastanien“ gerade für die Herbstzeit planen.

Es ist ein sehr interessantes Museum, welches sich in Montegrosso Pian Latte befindet und von der Kastanie in all ihren Aspekten erzählt. Es erzählt also von ihrem gesamten Lebenszyklus, der in sechs Abschnitte unterteilt wird:

– theoretische und botanische Aspekte der Kastanie

– Anwendungen der Kastanie

– Verarbeitungs- und Lagertechnik

– Kastanienbäume aus der Vergangenheit bis heute

– ökonomische Aspekte

– Kohleförderung.

 

Alle diese Aspekte können Sie dank einer Reihe von Plakaten, Fotografien, Karten, Rekonstruktionen und Videos besser verstehen.

Das Zentrum des Museums besteht aus der Ausstellung Il Bosco Addomesticato. Sie befindet sich  im Erdgeschoss einer ehemaligen Schule.

Von hier aus können Sie einen sehr eindrucksvollen Rundgang durch die Straßen des Dorfes beginnen. Hier befindet sich eine erst kürzlich restaurierte Kastanientrockenanlage… Auf einer Lichtung wurden zwei Kohleöfen errichtet. Und schließlich können Sie einen kühlen Kastanienwald besuchen und die saubere Luft der Natur atmen.

Der Canissu

Die Kastanientrockenanlage, im ursprünglichen Dialekt „Canissu“genannt, ist eine Anlage, die im Arroscia-Tal weit verbreitet ist und vom beginnenden 19. Jahrhundert bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts vor allem in Kleinstädten mit Kastanienwäldern genutzt wurde.

Das Gebäude wurde gemäß einem festen Schema errichtet: Ein aus Stein gebauter Raum, in welchem sich ein zentraler Kamin befand, und ein Dachboden mit einigen tragenden Balken und untereinander vernetzten Rohren, bildeten das Gebäude. Von den Rohren stammt der Name des Gebäudes.

Das Rost wurde in einer Höhe von etwa zwei Metern vom Kaminfeuer entfernt installiert. Es war in Öffnungen der Seitenwänden des Raums befestigt, direkt dort, wo die Kastanien, die in Säcken von Ochs und Esel  herantransportiert wurden, abgeladen wurden.

An der Außenseite des Bauwerks steckte ein Werkzeug, eine Art Harke, mit welchem die getrockneten Kastanien mindestens einmal am Tag gewendet wurden. Das Feuer loderte zwanzig Tage lang, bzw. bis zur Erreichung des richtigen Trocknungsgrades.

Die Rekonstruktionsbauten der Holzkohleöfen, welche Sie ebenfalls besichtigen können, bestehen aus grünen Holzhaufen, deren Mitte für den Kamin freigehalten ist. Dieser ist mit einer Steinplatte versiegelt und mit feuchter Erde, Laub, Gras und Moos bedeckt. Ganz in der Nähe können Sie auch die typische Hütte sehen, welche die Köhler nutzten.

Die Trockenanlage und der Kohlenofen können jederzeit besichtigt werden. Der Zugang zum Museum kann dahingegen nur  an Werktagen besucht werden. Erkundigen Sie sich unter der Telefonnummer (+39 (0)183/328731) oder per E-Mail (montegrosso@libero.it).

Wir empfehlen Ihnen auch das Museum von Montegrosso zu besuchen, wo sich im Freien, in einer Nische, eine Kastanienschlägermaschine befindet, die in den vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt wurde.

Leider kann diese Maschine nicht immer in Betrieb genommen werden, aber sie stellt ein erstes Beispiel für die Industrialisierung einer traditionellen, manuellen Verarbeitung dar. Die Maschine wird dank der Tafeln durch Bilder und Texte in ihrer Funktionsweise genau erklärt.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close