Search

Italienische weihnachtliche erste Hauptgänge: die Tradition überrascht immer wieder

Es gibt unendlich viele erste Hauptgänge der italienischen Weihnachtstradition und sie variieren von Region zu Region. Von Suppen und Brühen über gebackene Timballi mit Pasta bis hin zu einfachen oder aufwendigen Pastagerichten. Beispielsweise sind gefüllte Teigwaren (von Agnolotti bis Gnocchi) und Teigwaren mit sehr reichhaltigen Saucen, die auf Fleisch oder Fisch basieren, sehr beliebt. In Norditalien werden vor allem Suppen und Brühen bevorzugt, vor allem in den sehr kalten Regionen an den Grenzen. Im Süden, im Zentrum und auf den Inseln werden verstärkt Produkte wie Gemüse und Fisch verwendet.

Italienische weihnachtliche erste Hauptgänge: die Tradition überrascht immer wieder

Die italienische kulinarische Tradition ist in der ganzen Welt bekannt. Und wie könnte ein Land, das von der kulinarischen Kultur lebt, nicht eine endlose Liste von ersten und zweiten Hauptgängen haben, um die Feiertage zu feiern? Die italienischen weihnachtlichen ersten Hauptgänge variieren von Region zu Region und werden auf der ganzen Welt geschätzt, so dass sie oft auch außerhalb Italiens „imitiert“ werden. In den kälteren Gegenden werden natürlich sehr viel Fleisch und Gewürze verwendet, während es in den wärmeren Orten üblich ist, während der Feiertage Fisch und pflanzliche Lebensmittel zu servieren. Aber es gibt natürlich Ausnahmen.

Italienische weihnachtliche erste Hauptgänge: der Norden

Im Norden werden hauptsächlich gefüllte Teigwaren verwendet, aber der erste Hauptgang muss nicht zwingend aus Teigwaren bestehen. In einigen Gegenden (wie in Trentino Südtirol ) sind Zubereitungen mit altem Brot, wie die Canederli, sehr beliebt. In anderen Gegenden gibt es stattdessen Mini-Windbeutel mit neutralem Geschmack, die mit Brühe gegessen werden.

Diese Windbeutel, die in Tüten verkauft werden und bereits fertig sind, bestehen aus einem Choux Teig wie die aus der Konditorei. Sie sind aber nicht gefüllt und viel kleiner. Sie werden in die heiße Brühe gegeben und quellen bei Berührung mit Wasser auf. In anderen Gegenden, wie zum Beispiel im Piemont, sind Agnolotti mit Bratensauce ein Muss.

Italienische weihnachtliche erste Hauptgänge im Süden und im Zentrum

Die beliebtesten italienischen weihnachtlichen ersten Hauptgänge in Süd- und Mittelitalien unterscheiden sich leicht untereinander. In der Emilia Romagna gibt es natürlich Tortellini in Brodo oder Passatelli, ebenfalls mit Brühe. Passatelli sind kleine Röhrchen aus Teig, die in kochende Brühe gegeben werden. In den Abruzzen wird mit Cagionetti gefeiert.

Das sind besondere süßliche Ravioli, die mit Mandeln gefüllt sind und mit einer Kastaniencreme serviert werden.

In Apulien gibt es Orecchiette con cime di rapa, während man in Kalabrien mit Scialatelle con ragù und Pasta mit Fisch feiert.

Italienische weihnachtliche erste Hauptgänge der Inseln

Auch auf Sardinien und Sizilien wird Weihnachten mit typischen italienischen weihnachtlichen ersten Hauptgängen der Tradition gefeiert. Auf Sardinien wird Weihnachten mit Culurgiones gefeiert, speziellen sardischen Ravioli, die in der ganzen Welt bekannt sind und mit verschiedensten Saucen serviert werden, von sehr einfachen (mit Tomatensauce oder Butter und Käse) bis zu aufwendigeren Saucen.

Auf Sizilien feiert man Weihnachten stattdessen mit Sfincione und Pasta mit Sardinen oder dem gebackenen Timballo di Anellini, eine typische Pastasorte der Gegend, die man aber auch im restlichen Italien kaufen kann.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close