Search

Carpi, auf Entdeckung der Made in Italy

Eine Perle in der Nähe von Modena, in der Mitte der Poebene, besitzt Carpi ein künstlerisches Reichtum, hauptsächlich der Mittelalter-und Renaissanceepochen, eine immer lebendige Kulturkreativität und eine geschätzte gastronomische Tradition. In Pole Position in der Branche der Handwerke, hauptsächlich Textil, wird Carpi als touristisches Ziel für ein  historisches Wochenende ausgesucht: ihre Vergangenheit hat ihr zahlreiche Architekturen und  Stadtplätze großer Interesse geschenkt, wie z. B. die Piazza dei Martiri; sie bekam während der Renaissance statt der Piazza Re Astolfo die Rolle des Stadtkerns, auf Grund der Umänderung des antiken Palasts, Castello, in einen Renaissancehof,  Symbol der historisch-gesellschaftlichen Entwicklung der Stadt.

Seit dem XVI. Jahrhundert ist Carpis Wirtschaftsglück an die Handwerksproduktion gebunden: von der Alabasterkunst – eine Technik der Gipsbearbeitung, die den Gips, der für die Realisation einiger Altarteile benutzt wurde, färbte und schnitzte – zur Spankunst, bis zur Handfertigung der Hüte aus Flechtstroh. Nach dem Weltkrieg wurde Carpi zu einem der Hauptzentren der Made in Italy  der Textilindustrie, mit vielen kleinen und mittelgroßen Unternehmen, oder auch große und berühmte wie Blumarine und Liu Jo.

Die Kleinstadt steht im Mittelpunkt der „Erde des Genusses“, ein, für seine wohlschmeckende Speisen bekannter Bezirk rund um Modena. Zwischen verschiedenen Provinzen und  Regionen eingefasst, erbt sie von jeder den Geschmack und die Kochkunst – die Zutaten ihrer Küche beweisen es: der Traditionale Balsamessig, der Reis, die „cappelletti in brodo“, der Kürbis, der Schweinsfuß, die Brühwurst aus Schweinefleisch, der Schinken, die „mostarda“ (Früchte in Senf- und Honigsoße), der Parmesankäse , der „lambrusco salamino di Santa Croce DOC, Birnen und gefüllte Frischnudeln. Die nur hausgemachten Nudeln sind eine der Stärken des Restaurants Il Barolino, sorgfältig, elegant und modern eingerichtet; hier können Sie alle Spezialitäten der Region, kosten. Wenn Sie  Liebhaber der „cappelletti in brodo“ sind und davon vorzügliche kosten möchten, gehen Sie ins Ristorante Il Carducci, wo Qualität und Vortrefflichkeit sich mit der typischen Herzlichkeit der einheimischen Bevölkerung vereint.

Einer der bekanntesten Produkte aus Carpi ist der Honig – es gibt drei Arten davon: Kastanienhonig aus den Apenninen von Modena, Kräuterhonig der Ebene von Modena und Kräuterhonig aus den Apenninen von Modena -, einer der Hauptzutaten der „mostarda „fina“ di Carpi“, eine süß-scharfe  Soße, die man als Gewürz auf Fleischgerichte oder als Begleitung der Käse und Wurstarten benutzt. Vortrefflich ist die Bienenzucht Apicoltura Giuseppe Ferrari, die sich auch seit Jahren engagiert, Honig als komplettes, gesundes tägliches Lebensmittel in unserer Ernährung bekannt zu machen.

Möchten sie ein Wochenende in dieser kleinen aber reichen Stadt verbringen empfiehlt Ihnen Italian Traditions das Gabarda Carpi Hotel, nur 3 km von der Altstadt weit entfernt, ein ideales Hotel für Geschäftsreisen und Touristen, die eine ruhige und freundliche Unterkunft suchen. Nur 200 Meter von Piazza dei Martiri weit, schlagen wir das Hotel Touring vor, seit jeher Anhaltspunkt der Stadt, wo sich Eleganz und Tradition hervorragend verschmelzen.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close