Search

Typische Gerichte Emilia Romagna: Friggione Bolognese

 

In der traditionellen italienischen Küche kann sogar eine einfache Beilage ein leckeres und schmackhaftes Gericht sein. Genau wie der Friggione Bolognese, eines der typischen Gerichte der Emilia Romagna.

 

Einige Kuriositäten über den Friggione Bolognese

Wie schon gesagt, handelt es sich um eine der italienischen Beilagen schlechthin und um eine Institution der traditionellen emilianischen Küche, mit wenigen, aber entscheidenden Zutaten.

Die Grundlage der Zubereitung dieser Beilage ist die sorgfältige Verwendung von Zwiebeln und Tomaten, die zu den wichtigsten Zutaten der Küche von Emilia Romagna gehören und insbesondere der von Bologna. Das Rezept wurde tatsächlich bei der Handelskammer von Bologna eingereicht.

Wie bei jedem Rezept der italienischen Familientradition ist auch der Friggione Bolognese von kleinen Variationen der Zutaten betroffen, die sich je nach Standort unterscheiden können.

Mitunter gibt es ihn mit Paprika und Kartoffeln oder das Schmalz wird durch Olivenöl ersetzt. Eine andere Variation beinhaltet die Zugabe von Salsiccia, die nach dem Schneiden in kleine Stücke mit der Zwiebel, vor dem Hinzufügen der Tomaten, angebraten wird.

 

Typische Gerichte Emilia Romagna: wo kann man Friggione Bolognese essen

Wenn dich die Kombination mit der Salsiccia interessiert, dann kannst du den Friggione Bolognese in der Trattoria Valerio bestellen, ein entzückendes Restaurant das seit 1898 besteht, und in dem man die Gerichte der so genannten „Vecchia Bologna“ genießen kann.

 

piatti tipici bolognesi

Source: #ariadicasa

 

Typische Gerichte Emilia Romagna: Zubereitung des Friggione Bolognese

Wie man bereits erahnen kann, handelt es sich um ein bäuerliches Gericht, das heute noch sehr beliebt ist und zu Gerichten wie gekochtem Fleisch oder Polenta gereicht wird.

Aber jetzt kommen wir zur Zubereitung eines der typischen Gerichte der Emilia Romagna.

Obwohl es ein Rezept ist, das sehr einfach zuzubereiten ist, auch wegen der wenigen Zutaten die benötigt werden, muss man auf die richtige Garzeit achten.

Die Zwiebeln müssen lange ruhen und ihr ganzes Wasser verlieren, bevor sie sehr langsam auf kleiner Flamme gegart werden.

Um den Friggione Bolognese zuzubereiten, müssen die Zwiebeln mit einem Messer fein geschnitten werden.

Die fein geschnittene Zwiebel wird nun in eine große Schüssel gegeben, in die Zucker und Salz hinzugefügt werden, danach gut vermischen.

Alles muss für mindestens zwei Stunden ruhen, währenddessen die Zwiebeln ihr ganzes Wasser verlieren. Wenn du diesen Schritt jedoch am Vortag ausführst, kannst du die Zwiebeln auch die ganze Nacht über stehen lassen. Auf diese Weise werden sie noch süßer sein.

Sobald die erforderliche Zeit verstrichen ist, kannst du die Zwiebeln mit ihrer Flüssigkeit und das Schmalz in einen großen Topf mit dicken Boden geben. Hier sollten die Zwiebeln, die von Zeit zu Zeit umgerührt werden müssen, etwa 2 Stunden bei schwacher Hitze garen.

Es ist wichtig, nicht zu vergessen, während der ersten Garzeit nach den Zwiebel zu sehen, damit sie nicht am Boden der Pfanne anbrennen. Sobald die Zwiebeln eine sehr weiche Konsistenz und eine nussige Farbe angenommen haben, können die gehackten Tomaten und reichlich frischer Pfeffer hinzugefügt werden.

Wenn auch die Tomaten eine weiche Konsistenz bekommen, normalerweise nach eineinhalb Stunden, ist das Gericht fertig.

Du kannst es warm als Beilage zu deinen Gerichten genießen.

Und wenn etwas übrig bleibt?

Die Bologneser essen es auch kalt auf einer Scheibe selbstgebackenem Brot: ein perfektes vollständiges Gericht!

Und warum sollte man den Friggione Bolognese nicht mit dem Albana di Romagna genießen?

 

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close