Search

Villa d’Este: Geschichte und wie man dorthin kommt

Die Villa d’Este befindet sich am Ufer des Comer Sees in Cernobbio. Dieses elegante Anwesen, ursprünglich als Villa del Garovo bekannt, ist als Sommerresidenz von Kardinal Tolomeo Gallio entstanden und 1873 ein Luxushotel geworden.

Geschichte

An diesem Ort, in der Nähe des Flusses Garovo, ließ 1442 der Bischof von Como, Gerardo Landriani, ein Frauenkloster errichten. Im 16. Jahrhundert ließ Kardinal Gallio das Kloster abreißen und beauftragte den Architekten Pellegrino Baldi mit dem Entwurf und dem Bau seiner Residenz. Das Gebäude war von außerordentlich schönen Gärten umgeben und wurde 1570 fertiggestellt. Nach dem Tod des Gründers verfiel die Villa nach und nach und erst im 18. Jahrhundert wurde sie von den Jesuiten in einen Ort für spirituelle Übungen umgewandelt. Danach war sie zuerst Eigentum von Graf Mario Odescalchi und dann von Graf Marliani, schließlich wurde sie von der Familie Calderari aus Mailand gekauft, die die Villa komplett restaurierte und einen neuen prächtigen italienischen Garten anlegte. Außerdem wurde dem Gebäude ein Nymphäum und ein Tempel hinzugefügt, in dem eine Herkulesstatue steht, die Licas ins Meer wirft.

villa-este

Nach dem Tod von Bartolomeo Calderara, heiratete die Witwe Vittoria Peluso, Tänzerin am Teatro alla Scala in Mailand, den Grafen Domenico Pino, zu dessen Ehren eine kleine Festung im Park errichtet wurde. Ab 1815 gehörte das Anwesen Carolina Amalia von Braunschweig, Prinzessin von Wales, Ehefrau von König Georg IV. Die Namensänderung des Gebäudes stammt aus diesem Jahr. Sie wurde Nuova Villa D’Este genannt, in Bezug auf die Herkunft der neuen Eigentümerin. Später, nach 1821, wurde die Villa von Prinz Giovanni di Torlonia, von den Orsini Prinzen und dann von Ippolito Ciani erworben, der die Villa zu einem Bezugspunkt für italienische patriotische Aktivitäten machte. Später, nur zwei Jahre lang, wurde sie Eigentum der russischen Zarin Maria Feodorowna, die das Gebäude in neuem Glanz erstrahlen ließ und die Villa durch elegante nächtliche Feste bekannt machte.

Nach einem weiteren Zeitraum des Verfalls wurde, dank der Maßnahmen des Bürgermeisters von Mailand Giulio Bellinzaghi, die Società Villa d’Este gegründet und das Anwesen wurde zu einem Luxushotel namens Villa d’Este umgebaut. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Villa d’Este besonders durch das Nachtleben bekannt und im Jahr 1948 Schauplatz des „Bellentani Verbrechens“, eine damalige Schlagzeile namens „Delitto dell’ermellino“. Die Gräfin Bellentani tötete während einer Party in den Räumlichkeiten der Villa ihren Geliebten Carlo Sacchi und bedeckte dann die Waffe mit einer kostbaren Hermelin-Stola.

Die Eleganz der Vergangenheit

Von den verschiedenen architektonischen Veränderungen, die das Gebäude geprägt haben, ist heute noch das Nymphäum aus dem 17. Jahrhundert mit den bunten Mosaiken zu sehen, von dem man zur Viale d’Ercole kommt, ein Weg mit Treppen und Wasserläufen, der die Gärten bis zu den Statuen von Herkules und Lica durchquert. Darüber hinaus ist noch die von Vittoria Peluso erbaute malerische Festung zu sehen, die von dem englischen Garten umrahmt wird. Vor kurzem wurde außerdem der sogenannte „Giardino delle Chef“ (Garten der Chefköche) angelegt, ein richtiger botanischer Garten.

visit-como-villa-este

Die heutige Exklusivität

Das Hotel Villa d’Este zeichnet sich durch herausragende Gäste und als perfektes Ziel für internationalen Kongresstourismus aus. Das Hotel beherbergt das Forum Ambrosetti, ein Treffpunkt für die wichtigsten Persönlichkeiten der Politik, des Finanzwesens und der Wirtschaft. Außerdem wird in der Villa d’Este der jährliche Wettbewerb für Oldtimer „Concorso d’eleganza“ abgehalten.

Wie kommt man zur Villa d’Este?

Mit dem Auto kann man die Villa d’Este von Mailand aus in etwa einer Stunde über die A9 oder die Staatsstraße 36 des Comer Sees erreichen.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close