Search

Ossobuco alla milanese

Zusammen mit dem Kotelett, ddem Risotto und der Cassoeula, ist das Ossobuco eins der Gerichte, die Milano am besten darstellen. Schauen wir uns aber an worum es sich handelt und wie man es zubereitet. Das Ossobuco ist ein Fleischstück des Rinds, dass man aus der Haxe entnimmt und welches mit dem letzten Muskel des Beins, kurz vor dem Fuẞ übereinstimmt.  Der Ossobuoco ist eine dicke Fleischscheibe, die, wie der Name selbst sagt, einen Knochen mit dem Mark in der Mitte hat. Letztere zerschmilzt während dem Kochen und gibt der Speise seinen köstlichen Geschmack.  Die besten und am meisten verbreiteten Ossobuchi sind die aus Kalbs-und Rindsfleisch, aber es gibt auch aus Putenfleisch, obwohl diese weniger schmackhaft sind. Die Küche aus Milano ist diejenige, die das Ossobuco am meisten hervorgehoben hat und aus ihm ein schmackhaftes Gericht der Tradition des Belpaese gemacht hat. Man kann den Ossobuco in wenigen einfachen Schritten geschmort kochen, um ihn dann mit der klassischen gremolata zu würzen, die aus gehackter Petersilie, Knoblauch und Zitronenschale besteht. Im berühmtesten Rezept wird er dagegen vom Safran-Risotto begleitet. Italian Traditions zeigt Ihnen das Gericht, dass im Jahr2012, während der fünften Ausgabe des International Day of Italian Cuisines, als italienisches Gericht des Jahres gekürt wurde!

Zutaten für 4 Personen

4 Stücke Kalbshachse, ungefähr 4 cm breit; aus dem uneren Teil geschnitten wo der Knochen weniger Knochengewebe und mehr Knochenmark aufweist.

Weiẞmehl

50 g Butter

1/4 gehackte Zwiebel

1 Schöpfkelle Brühe

Eine sehr kleine, geschälte und gehackte Tomate

Salz

Für die Zubereitung der Gremolata

1 geriebene Zitronenschale

½ Knoblauchzehe

1 Sardelle

Gehackte Petersilie (eine kleine Menge)

Zubereitung

Die Zwiebel in einer Bratpfanne mit Butter goldbraun abraten, dann die mit leicht mit Mehl bestäubten Ossobuchi dazu geben. Auf beiden Seiten anbraten und sie wenden, ohne ins Fleisch zu stechen. Ein bisschen Brühe dazu gieẞen, die Tomate ( in kleinster Menge) und den Salz dazu geben und bedeckt für 1 ½ Stunden schmoren lassen, bis die Haxen einen glasierten Schein haben. 5 Minuten vor dem Servieren die gehackte Zitronenschale, die Petersilie, den Knoblauch und die Sardelle hinzufügen. Gut rühren und mit dem Risotto alla milanese servieren.

 

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close