Search

Die historische Nachstellung der Disfida del bracciale

Die berühmteste traditionelle italienische Veranstaltung, die in der Stadt Treia stattfindet

Eine wichtige Seite der Geschichte und der kulturellen Tradition von Treia ist mit einer Sportart verbunden, die dazu beigetragen hat, die Bekanntheit dieser antiken Stadt der Marken auszubauen. Es handelt sich um das „Ballspiel mit dem Armband“, dessen wichtigster Vertreter der berühmte lokale Spieler Carlo Didimi war, der vom Dichter Giacomo Leopardi verewigt wurde, indem er ihm im Jahre 1821 das berühmte Gedicht „A un vincitore nel pallone“ widmete.

Das Ballspiel mit dem Armband ist Teil der großen und alten Familie der Ballsportarten, Sportarten bei denen ein Ball unentbehrlich ist. Das Spiel mit dem Armband hat sehr alte Wurzeln, auch wenn es sich in der Renaissancezeit am stärksten entwickelt hat, als das Spiel, begünstigt durch die Fürsten und Herren, enorme Bekanntheit erreichte und beim Volk große Begeisterung weckte und Thema für Schriftsteller und Dichter wurde.

 

In Italien gibt es viele historische Nachstellungen, die jedes Jahr in verschiedenen Gebieten der Halbinsel stattfinden. Es handelt sich um Veranstaltungen der lokalen Tradition, die eine alte Geschichte haben. Eine der interessantesten und bekanntesten ist die Disfida del bracciale, die jedes Jahr in den zwei Wochen vor dem ersten Sonntag im August in der kleinen Stadt Treia stattfindet. Mit Italian Traditions kannst du diese historische Veranstaltung, die die gesamte Bevölkerung mit einbezieht und viele Besucher aus ganz Italien und aus dem Ausland anzieht, kennenlernen.

 

Was ist die Disfida del bracciale?

Die Disfida del bracciale ist eine historische Nachstellung, die sich auf die frühen Jahre des 19. Jahrhunderts bezieht. Ein Zeitraum, der von politischen und gesellschaftlichen Veränderungen von großer Bedeutung gekennzeichnet war und mit dem goldenen Zeitalter einer zu dieser Zeit sehr beliebten Sportart zusammenfiel. Die Ursprünge dieser Sportart sind sicherlich viel älter, aber während der Renaissance war sie am beliebtesten. Die Sportart wurde in der Literatur erwähnt und von dem Adel ausgeübt. Sie wurde durch den Bau von speziellen Arenen in verschiedenen italienischen Städten gefördert. Leopardi widmete einem berühmten Spieler dieser Zeit das Gedicht „A un vincitore nel pallone“.

Die Disfida in Treia ist eine Stadtveranstaltung, die den Glanz der Vergangenheit feiert. Eine einzigartige Atmosphäre erinnert an die Vergangenheit durch eine sorgfältige Rekonstruktion der Lebensweise dieser Zeit in jedem Viertel der Stadt Treia. Die Veranstaltung findet normalerweise am ersten Sonntag im August statt und davor zehn Tage voller Feierlichkeiten und Nachstellungen.

Die Mannschaften der vier Stadtteile fordern sich heraus und das Siegerteam gewinnt die Trophäe, die sie für ein Jahr behalten kann.

Aber das ist noch nicht alles, während der Wochen der Veranstaltung wird die gesamte Altstadt von Shows und Musik belebt. In den Tavernen und Restaurants der Stadt werden traditionelle Gerichte des entsprechenden historischen Zeitraums angeboten. Geschäfte und Werkstätten stellen die Werke lokaler Künstler und alles, was mit der Tradition und dem Zeitraum (Anfang 19. Jahrhundert) verbunden ist, aus. Der Samstagabend ist geprägt von endlosen Diskussionen über das Spiel am nächsten Tag. Der Sonntag ist der Tag der Disfida, die in der Arena stattfindet, der Paraden und Zeremonien in Kostümen.

 

Geschichte

Das Spiel der Disfida del bracciale hat einen antiken Ursprung. Es war schon im alten Griechenland weit verbreitet. Während der Renaissance wurde es zum beliebtesten Spiel der Italiener. Im 18. und 19. Jahrhundert wurden viele Arenen gebaut. Grund dafür war die wachsende Beliebtheit dieses Spiels, wodurch viele Städte neue Spielfelder bauen mussten. Der Sport wurde nur von den Adligen ausgeübt, aber auch vom Volk verfolgt.

 

disfida-bracciale

Das Spiel und die Regeln

Das Spiel mit dem Armband hat einige Übereinstimmungen mit Tennis: Es besteht darin, einen Ball von einer Seite zur anderen des Feldes zu schlagen, wobei anstelle des Schlägers eine hölzerne Manschette am Arm (das „Armband“) benutzt wird. Das Armband ist innen hohl, wiegt ungefähr zwei Kilo und ist mit Stacheln ausgestattet.

Das Spiel wird in den „sferisteri“ (besondere Stadtarenen) gespielt.

Das Feld ist mit Erde bedeckt und hat eine Länge von 90 bis 100 Metern und eine Breite von 16 bis 18 Metern.

Die Mannschaften bestehen jeweils aus drei Spielern, aufgeteilt nach der Position. Diese sind:

  • Schläger
  • Gehilfe
  • Außenverteidiger.

 

Ein Spieler außerhalb des Feldes, mandriano genannt, hat die Aufgabe, den Ball zum Schläger zu werfen. Der Schläger springt mit Schwung von einem schrägen Sprungbrett und muss versuchen, den Ball mit dem Armband zu treffen. Der Punktestand wird wie im Tennis berechnet und jedes Mal, wenn der Ball über die Rückwand geworfen wird, erhält man einen Punkt. Außerdem können die Seitenwände genutzt werden, die Teil des Spielfeldes sind.

 

Veranstaltungsort und Anfahrt

Wie bereits erwähnt, findet die Disfida del bracciale seit 1979 in der Stadt Treia in der Provinz Macerata in den Marken statt und ist über die A-14 bei der Ausfahrt Ancona zu erreichen. Der nächstgelegene Bahnhof ist Macerata.

 

Einige traditionelle Veranstaltungen werden heute noch in vielen italienischen Städten gefeiert. Das sind Feste, die an eine uralte Vergangenheit erinnern und an denen die gesamte Bevölkerung beteiligt ist. Wenn du andere traditionelle Feste kennenlernen möchtest, empfehlen wir dir, diesen Artikel zu lesen. Jetzt kennst du die Disfida del bracciale und kannst deinen Besuch in der Region Marken organisieren, um an der Veranstaltung teilzunehmen.

 

1 comment

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close