Search

Das Schwert im Stein von San Galgano

Die Geschichte des Heiligen und dieser geheimnisvollen Orte

Italien ist ein Land voller geheimnisvoller und verzauberter Orte, die ihren antiken Zauber auch durch Geschichten und Sagen bewahrt haben. Eine davon ist das Schwert im Stein von San Galgano, das sich in Chiusdino in der Provinz Siena befindet. Italian Traditions erzählt dir diese unglaubliche Geschichte, durch die das Schwert im Stein von König Artus inspiriert wurde. Außerdem erklären wir dir, wo es sich befindet und wie du diesen faszinierenden Ort auf den Hügeln der Toskana erreichen und besichtigen kannst.

Die Geschichte vom Schwert im Stein

Das in den Stein gerammte Schwert befindet sich in der Einsiedelei des Monte Siepi. Die Geschichte ist mit dem Leben des Heiligen Galgano verbunden. Sein richtiger Name ist Galgano Guidotti, der 1148 in Chiusdino geboren wurde und am 3. Dezember 1181 starb. Als Sohn einer örtlichen Adelsfamilie verbrachte er seine Jugend als Ritter. Er lebte ein unterhaltsames und ausschweifendes Leben, bis ihm eines Tages während einer Reise zwei Visionen des Erzengels Michael erscheinen. Bei der ersten Gelegenheit stellt er sich vor, während er bei der zweiten ihn einlädt, ihm zu folgen.

Galgano und der Erzengel Michael erreichen Monte Siepi, wo sich ein Rundbau und die zwölf Apostel befinden. Als sie das heilige Buch öffnen, erscheint der Schöpfer und bekehrt ihn endgültig. Danach führt er sein normales Leben fort, bis zu dem Tag, an dem ihn sein Pferd während eines Spaziergangs hierher zurückführt. Er versteht, dass es sich um einen heiligen Ort handelt und dass dieser Ort ein Symbol braucht, und zwar ein Kreuz. Er beschließt, sein Schwert in den Stein zu rammen, denn auf diese Weise kann der Betrachter ein perfektes Kreuz bewundern.

Von diesem Moment an beginnt sein Leben als Einsiedler und von diesem Tag an lebt er im Wald und ernährt sich nur von wilden Kräutern, die er sammelt. Eines Tages pilgert er nach Rom und drei Diebe versuchen, das Schwert zu stehlen. Sie schaffen es jedoch nicht das Schwert zu entfernen, aber sie zerbrechen es bei ihren Bemühungen. Die Geschichte erzählt, dass sie eine göttliche Strafe erreichte. Der erste wurde auf der Stelle vom Blitz getroffen, der zweite ertrank, und der dritte wurde von einem Wolf angegriffen, der ihm seine Hände abriss, ihn aber verschonte, da der Mann im letzten Augenblick um die Vergebung Galganos bat.

Der Heilige bemerkt nach seiner Rückkehr die Katastrophe und ist verzweifelt, weil er den Ort verlassen hat. Daraufhin hört er die göttliche Stimme, die ihm sagt, dass er die Teile des Schwertes verbinden soll, die auf wundersame Weise wieder zusammengefügt werden. Von diesem Tag an bewacht Galgano das Schwert bis zum Ende seiner Tage. Tatsächlich ist er hier während des Gebets gestorben. Papst Lucio III. hat ihn vier Jahre nach seinem Tod heiliggesprochen.

spada-nella-roccia

Die Einsiedelei und die Basilika

Das Schwert im Stein von San Galgano befindet sich in einer Einsiedelei auf einem kleinen Hügel. Es ist eine Kirche mit einem kreisförmigen Grundriss, die das berühmte Schwert beherbergt. Sie wurde nach Galganos Tod gebaut. Jedes Jahr am 21. Juni während der Sommersonnenwende kommt es hier zu einem besonderen und sehr faszinierenden Ereignis. Das Licht scheint in die Einsiedelei und beleuchtet die Wand mit einem Kreis, der sich langsam zum Schwert und zum Grab bewegt.

Am Fuße des Hügels befindet sich die Abtei von San Galgano. Es ist eine imposante Anlage im gotischen Stil, die im Jahr 1218 erbaut wurde. Eines der besonderen Merkmale ist das fehlende Dach und zweifellos der abgelegene Ort, an dem sie sich befindet.

Anfahrt

Chiusdino ist ein kleines mittelalterliches Dorf auf den Colline Metallifere, etwa vierzig Kilometer von Siena entfernt. Im Dorf gibt es heute noch zwei Abschnitte der mittelalterlichen Mauern. Um den Ort zu erreichen, kann man mit dem Zug nach Siena fahren und von hier aus mit dem Taxi oder Bus weiterfahren. Alternativ kann man den Ort mit dem Auto über die Autobahn A1 an der Ausfahrt Valdichiana erreichen. Von hier aus fährt man über die Staatsstraße bis zum Ziel. Die nächstgelegenen Flughäfen sind die von Pisa und Florenz.

Italien verbirgt geheimnisvolle Orte und faszinierende Geschichten, die man entdecken sollte. Einer dieser faszinierenden Orte ist Chiusdino und seine Legende. Wenn du noch andere interessante Geschichten entdecken möchtest, empfehlen wir dir, diesen Artikel zu lesen. Jetzt kennst du die Geschichte vom Schwert im Stein von San Galgano und solltest unbedingt dieses toskanische Dorf besichtigen.

Main image source: Weekend Idea
Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close