Search

Orecchiette mit Rapsspitzen

Die Orecchiette mit Rübensprossen, die ein klassisches Rezept des landwirtschaftlichen Erbe der Region Puglia sind, sind eine Pasta-Sorte, die ein bisschen von der Norm abweicht und ein neues und  interessantes Konzept der Küche einführen. Es ist fast sinnlos zu sagen, dass Sie für die Zubereitung ein paar spezielle Zutaten brauchen werden. Die Orecchiette können aus zwei Sorten sein: frische handgemachte, oder die” trockene” Variante, die man im Supermarkt kauf.

Diese werden das Rezept nicht ruinieren, wie es andere Ersätze machen würden, also besorgen Sie sich ruhig ein bisschen davon. Was man aber nie machen sollte, ist ein anderes Pasta-Format zu benutzen, denn die raue Oberfläche der Orecchiette ermöglicht es den anderen Zutaten sich mit der Pasta genauso verbinden zu können, wie es sein muss. Abgesehen von den Rübensprossen, werden Sie auch das olio santo benötigen, welches natives Olivenöl extra ist, dass mit roten Chilischoten bereichert worden ist und dem ganzen einen scharfen und typischen Geschmack gibt.

Zutaten

  • 350 g Orecchiette
  • 1 kg Rübensprossen (vor dem putzen)
  • 8 Sardellen in Öl eingelegt (Filets)
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • Natives Olivenöl extra, idealerweise olio santo
  • Rote Chilischoten (wenn man das richtige Öl nicht findet)

 

Zubereitung
Die Rübensprossen waschen und putzen und die äuẞeren, harten Stiele entfernen. Die weicheren Blätter und Stiele teilen und zur Seite stellen, dann den breiteren Teil des Stängels schälen und den inneren weiẞen, weichen Teil in kleine Würfel schneiden.  Eine groẞe Pfanne Wasser zum kochen bringen, dann das Salz, die Pasta und die Blätter dazu geben. Auf diese Weise werden die Blätter ihren Geschmack der Pasta sozusagen “übergeben“ können. Für ungefähr zwei Minuten kochen lassen: für den Moment nicht vollständig kochen.

Ein bisschen Öl in einer ziemlich groẞen Bratpfanne geben, erhitzen, den Knoblauch zerhacken und dem Öl hinzufügen, bis er goldbraun ist. Ausschalten und die Sardellen dazu geben. Das Ziel ist, dass sie sich mit den anderen Zutaten gut vermischen, also empfehlen wir Ihnen diese in kleine Stückchen zu schneiden und sie in die Bratpfanne zu geben, kurz nachdem Sie letztere vom Herd genommen haben.

Um wieder zur Pfanne zu kommen, den gewürfelten Stängel hinzufügen und für ungefähr vier Minuten rühren, bis die Pasta al dente ist.

Das ganze abtropfen(ein bisschen Kochwasser zur Seite stellen) und in die Bratpfanne, auf hoher Stufe, geben und für ungefähr zwei Minuten rühren. Wenn Sie das Gefühl haben, als ob das Essen an der Bratpfanne klebt, dann geben Sie ein bisschen Kochwasser dazu.

Den Herd ausschalten, ein bisschen Öl auf Ihr Meisterwerk geben (und Pfeffer wenn nötig) und servieren.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close