Search

Museum der Erinnerung von Ustica

Planst du einen Ausflug auf unserer wunderschönen Halbinsel? Gut, wenn du dich fragst was man in Italien besichtigen kann, ist das genau der richtige Artikel für dich. Vor allem wenn du dich fragst was man in Bologna machen kann. Ich werde dir das Museo della Memoria di Ustica in Bologna vorstellen. Es ist den Opfern der Flugzeugkatastrophe vom 27. Juni 1980 gewidmet bei der 81 Menschen starben.

Geschichte

Dieses Ereignis ist bis heute unklar geblieben und ist eines der Geschehnisse die die Geschichte Italiens geprägt haben.

Am 27. Juni 1980 startete von Bologna das Passagierflugzeug Itavia 870 Richtung Palermo. Die Landung war für 21.15 Uhr vorgesehen, aber ab 21.00 Uhr gab es keine Spuren mehr vom Flugzeug. Am nächsten Morgen berichteten alle nationalen Tageszeitungen von der Nachricht der Katastrophe. Die Ursachen bleiben ein Rätsel.

Erst am 16. März 1989 konnte die Untersuchungskommission ihr erstes Gutachten dem Richter übergeben. Laut diesem Gutachten ist die Unfallursache eine Rakete die in der Nähe des Flugzeugs explodiert ist. Aber weder Typ, Herkunft noch Identität konnten laut Gutachter bestimmt werden.

1992 übernimmt die Untersuchungskommission des Parlaments, die „Commissione Stragi“ den Fall, die die damaligen Luftwaffengeneräle auf Hochverrat anklagen.

Im August 1999 wurde die längste Untersuchung der Geschichte Italiens abgeschlossen. Der Untersuchungsrichter Rosario Priore entschied, dass die Unfallursache auf eine militärische Abfangaktion zurückzuführen ist. 2000 begann der Prozess gegen die Generäle der italienischen Luftwaffe. Sie wurden 2004 wegen Verjährung freigesprochen. Nach 26 Jahren hat die Katastrophe also keinen Verantwortlichen.

2008 hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen wieder aufgenommen.

Das Museum

Wenn du auf der Suche nach etwas bist was man in Italien besichtigen kann und vor allem was man in Bologna machen kann, dann solltest du das Museum der Erinnerung von Ustica unbedingt gesehen haben. Es ist durch den Willen des Vereins der Verwandten der Opfer der Katastrophe entstanden und wurde am 27. Juni 2007 eröffnet. Es befindet sich in den ehemaligen Lagerhäusern ATC in der Via di Saliceto. Im Museum sind die Überreste der DC9 ausgestellt, die im Sommer 1980 über Ustica abgeschossen wurde. Der französische Künstler Christian Boltanski hat rundherum eine Installation errichtet um der Opfer zu gedenken.

Die Installation besteht aus 81 schwarzen Spiegeln die das Flugzeug umgeben und die Abbildungen der Besucher der Galerie widerspiegeln. Außerdem gibt es 9 große schwarze Kisten mit den persönlichen Gegenständen der Opfer.

Das Museum gehört zu der Einrichtung Istituzione Bologna Musei und kann Freitags, Samstags und Sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr besichtigt werden.

Anfahrt und Unterkunft

Um nach Bologna zu kommen, kann man drei verschiedene Transportmittel nutzen:

  • Auto
  • Zug
  • Flugzeug

Mit dem Auto kann man Bologna von den großen italienischen Städten über die Autobahn A1 Milano-Napoli erreichen. Der Bahnhof liegt auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke Milano-Napoli. Der Flughafen der Stadt heißt Guglielmo Marconi.

Für die Übernachtung empfehle ich dir im Hotel Cosmopolitan im Zentrum zu reservieren. Die Übernachtung kostet durchschnittlich 100 Euro. Andernfalls kann man im B&B Angelica übernachten, das sich auch in der Stadt befindet. Ein Zimmer kostet ungefähr 70 Euro.

Wie du gesehen hast, sollte man das Museum der Erinnerung von Ustica auf jeden Fall besichtigen. Jetzt wo du weißt was man in Bologna machen kann, musst du nur noch deine Reise vorbereiten.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close