Search

Mittelaltertage, Monte Cerignone (Pesaro und Urbino)

Monte Cerignone ist ein kleines Dorf von Montefeltro, mit einer Festung aus dem XIII Jahrhundert, in der Provinz Pesaro und Urbino. Ein kleines Meisterwerk mittelalterlicher Architektur, dessen Charme über die Jahrhunderte unverändert geblieben ist. Im Juli finden hier die Mittelaltertage mit der historischen Nachstellung, dem Umzug und dem Palio dell’Uovo von Mons Cerigonis statt. Eine der eindrucksvollsten Sommerveranstaltungen in Italien.

 

Der ganze Charme des Mittelalters

Mit nur 700 Einwohnern liegt Monte Cerignone an einem Felsvorsprung, zwischen Festung und Fluss. Das Dorf beherbergt das Rathaus, die Kirche Santa Caterina, die von den Rittern des Malteserordens erbaut wurde, die Kirche Santa Maria del Soccorso und die Kirche San Biagio. Die Festung, die von den Grafen von Montefeltro erbaut wurde, ist sicherlich der faszinierendste und eindrucksvollste Ort des Dorfes und man kann sie über wunderschöne Straßen, auf denen die Zeit still zu stehen scheint, erreichen.

 

giornate-medievali

Die Mittelaltertage

Vom 11. bis 13. Juli werden in Monte Cerigone die Mittelaltertage gefeiert, eine der eindrucksvollsten folkloristischen Veranstaltungen der italienischen Tradition. Das Dorf wird durch die historische Nachstellung, die mit dem charakteristischen Palio dell’Uovo endet, belebt. Narren, Prediger und Akrobaten beleben die alten Straßen. Bei Einbruch der Dunkelheit werden Fackeln und Feuer angezündet, und Falkner lassen ihre Falken fliegen, während Stände eingerichtet werden, die handgefertigte Produkte und kulinarische Köstlichkeiten anbieten. Alles begleitet von Mittag- und Abendessen in den Kellern des alten Dorfes. Der Umzug, bestehend aus namenhaften Gästen und den Fahnenschwenkern der Stadt Cortona und Corte, startet bei der Festung und passiert die Straßen des Dorfes bis zum Piazza Begni, auf dem die Spiele der Contraden stattfinden und der Palio verliehen wird.

 

Der Palio dell’Uovo

Der Palio dell’Uovo ist einer der ungewöhnlichsten Palios der Welt. Es handelt sich um ein Spiel mit historischen Wurzeln, bei dem die Contraden von Monte Cerignone zunehmend schwierigere Prüfungen bestehen müssen. Bei der letzten Prüfung muss ein menschliches Ziel (ein Vertreter der letztplatzierten Contrada des Vorjahres) getroffen werden. Das menschliche Ziel, das in einem „Korridor“ zwischen zwei parallelen Holzzäunen hin und herläuft, wird mit faulen Eiern beworfen, die die in der Vergangenheit verwendeten Kastanien ersetzt haben. Es gibt sehr interessante Gerätschaften, mit denen die Eier geworfen werden: „bisacce“, Schleudern, die mit Lederriemen gebaut werden. Die Werfer schwenken die „bisacce“ mit Kraft und lassen das in der Hand gehaltene Ende los, wodurch das Geschoss abgeschossen wird und versucht wird, das Ziel zu treffen. Das menschliche Ziel kann sich jedoch bewegen und versuchen den Eiern auszuweichen, sofern es sich nicht unter den Zaun beugt.

 

Wie kommt man nach Monte Cerignone

Monte Cerignone liegt

  • in der Nähe von San Marino,
  • 40 km von Rimini und der Riviera Romagnola entfernt
  • 40 km von Urbino, der Provinzhauptstadt, entfernt.
  • Die Hauptverbindungsstraße ist die A14, Ausfahrt Castello di Cattolica, dann fährt man Richtung Morciano di Romagna und folgt der Beschilderung nach Carpegna

 

Wenn man von Norden oder Süden über die Autobahn A14 kommt, empfehlen wir die Ausfahrt Rimini Sud.

 

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close