Search

Made in Italy zunehmend wettbewerbsfähig: ein wachsendes Business

Im Laufe des Jahres 2017 sind die italienischen Exporte um 7,4% gewachsen. Das sagt das statistische Institut Istat, und bestätigt dadurch, dass Made in Italy einen besonders starken Moment erlebt. Made in Italy wird immer beliebter in Nicht-EU-Ländern wie den USA, China und Russland sowie im EU-Raum.

Italien ist der wichtigste europäische Zulieferer der USA!

Es ist der Erfolg einer Marke, die heutzutage von allen als Synonym für Qualität und Stil anerkannt wird. Made in Italy hat eine Besonderheit: Es ist am meisten „Made in“ von allen. Man darf nicht vergessen, dass vor allem kleine und mittlere Unternehmen mehr als 90% der Produktion ausmachen und, dass für sie die Region und die Produktion in den Bezirken eine entscheidende Rolle spielen, wodurch Produktionsverlagerungen auf ein Minimum reduziert werden und die Kontrolle der Produktionskette favorisiert wird.

Made in Italien wird tatsächlich innerhalb der nationalen Grenzen produziert und dieser Umstand wird von den Märkten positiv wahrgenommen, auch ohne ein strenges „Made in“ Gesetz, dass von der Regierung durch den Druck der Lobbys der Länder, die den Einfluss der einheimischen Industrie zugunsten von Trading eingeschränkt haben, nicht verabschiedet werden kann.

made in italy

Qualität vom Tisch bis zur Mode

Die wichtigsten Bereiche im Wachstum reichen von Bekleidung und Ledererzeugnissen über Textilien bis hin zu Nahrungsmitteln, Mechanik und diversen (metallischen und nichtmetallischen) sowie pharmazeutischen Produkten.

In der Agrar- und Lebensmittelindustrie gab es einen drastischen Wachstum, wobei man auch berücksichtigen muss, dass Italien in allen oben erwähnten Bereichen vom Trade Performance Index (Herausgabe der WTO) auf die Spitze der Ranglisten gesetzt wurde mit zwei ersten und zwei zweiten Plätzen.

Wein, Käse, Öl, Wurstwaren und Pasta spielen eine wesentliche Rolle. Dies bestätigt, dass Italien in jeder Hinsicht ein Paradies für gutes Essen und der besten Lebensmittelprodukte ist. Schließlich dürfen wir nicht vergessen, dass Italien die Nation mit den meisten Auszeichnungen der Europäischen Union für Agrar- und Lebensmittelspezialitäten ist. Von vier zertifizierten europäischen Weinen ist einer italienisch. Insgesamt haben wir 532 europäische Auszeichnungen für italienischen Wein.

Der andere erfolgreiche Bereich ist der der italienischen Mode. Italienische Bekleidungs- und Schuhunternehmen triumphieren, ein Bereich, der zusammen mit dem Brillensektor, schon immer eine Vorreiterrolle hatte. Produktbereiche, in denen die herausragende Qualität von Made in Italy eine zunehmende Anerkennung erfährt.

Und die Prognosen sprechen für noch optimistischere Erwartungen: Es wird ein Zuwachs des Bekleidungssektors von bis zu 3,5 Milliarden Euro erwartet (ausgehend von 2,6 Milliarden Euro) und vom Schuhsektor von bis zu 1,7 Milliarden Euro. Der Zuwachs wird insbesondere von Märkten wie China und Russland kommen, die zusammen mit anderen „Schwellenländern“ die Nachfrage nach Made in Italy immer stärker steigern.

made in italy

Italienisches Produkt Statussymbol

Das Konzept des italienischen Qualitätsprodukts als Statussymbol beeinflusst zweifellos diesen Trend. In einem Konzept werden mehrere Zutaten von einem einzigen Erfolgsrezept zusammengefasst, das aus Kreativität, Innovation, herausragender Qualität und Design besteht. Dies ist das Spiegelbild von Italien und somit des italienischen Handels, der in der ganzen Welt ein bevorzugter Ansprechpartner für viele Produktionszweige ist.

Made in Italy wird im Ausland als Angebot von herausragender Qualität, Ausdruck einer Kultur und einer alten, aber auch extrem modernen Geschichte wahrgenommen. Diese herausragende Qualität ist unter anderem das Ergebnis der Aufwärtsdynamik, die von den Industrieclustern in Gang gesetzt wurde, die nach einem wirtschaftlichen Abschwung ein beeindruckendes Wirtschaftswachstum verzeichnen konnten, durch das die Vor-Krise überwunden wurde.

made in italy

Green Economy, neue Perspektiven

Darüber hinaus spielt die Entscheidung zur Nachhaltigkeit unter den gewinnbringenden Elementen des italienischen Angebots eine immer wichtigere Rolle. Italienische Unternehmen, die auf green economy setzen, sind auch diejenigen, die die beste Leistung bezüglich des Umfangs der Exporte erzielt haben. Ein Aspekt, der sich im Agrar- und Ernährungssektor bemerkbar macht. Italien ist das Land, das die geringste Anzahl von Produkten mit chemischen Rückständen auf dem Markt anbietet und buchstäblich die europäische und außereuropäische Konkurrenz aussticht. Außerdem spielt die Anzahl der Bio-Betriebe eine wesentliche Rolle.

Mit einer Mischung aus Tradition, herausragenden Produkten und Kreativität wird Made in Italy weiter wachsen.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close