Search

Julius Caesar: Wer er war und welche Traditionen ihn mit Silvester verbinden

Bist du ein großer Liebhaber der römischen Geschichte? Faszinieren dich das Leben und die Taten großer Herrscher wie Julius Caesar?

In diesem Artikel wirst du interessante Informationen über diese Persönlichkeit und über sein Vorgehen  während seiner Herrschaft im antiken Rom finden.

Ich möchte dir nur kurz erzählen, dass er es war der den 1. Januar als ersten Tag im Jahr festlegte, ein Datum das heutzutage mit Neujahr in Italien und in vielen anderen Ländern übereinstimmt.

Genau so: einer der größten römischen Generäle und Konsuln war der Urheber des Julianischen Kalenders, dem gregorianischen, also unserem sehr ähnlich, und in vielen Teilen der Welt genutzt.

Wenn du weitere Informationen über die Entstehung von Neujahr erfahren möchtest und wissen willst wie man es in Italien feiert, dann lies den Artikel weiter.

Julius Caesar: der große Konsul der die Neujahrsfeierlichkeiten einleitete

Wo sollte man anfangen um von der Größe eines Mannes wie Julius Caesar zu erzählen? Ich möchte bei seinem Geburtsdatum beginnen, das sich 100 vor Christus ereignete. Er gehörte einer Patrizierfamilie an und begann in jungen Jahren Rhetorik und Grammatik zu studieren.

Schon sehr früh stach er im politischen Geschehen der Stadt heraus und im Laufe der Jahre nahm er immer wichtigere Stellungen ein:

  • Prokonsul von Gallien im Jahr 58
  • Quästor im Jahr 68
  • Pontifex Maximus im Jahr 73
  • Konsul

Und es geht noch weiter: Julius Caesar war der Urheber des berühmten Ersten Triumvirats, oder mit anderen Worten eine Allianz mit Crasso und Pompeo, die auf die vollständige Erlangung der Macht abzielte.

All seine ruhmreichen militärischen und politischen Vorhaben aufzuzählen wäre zu langwierig, aber ich möchte dir verraten, dass er der Urheber von unserem beliebten Neujahr ist.

Im Jahr 46 vor Christus wollte Caesar einen neuen Kalender einführen, der ihm zu Ehren Julianisch genannt wurde und den Beginn des neuen Jahres auf den ersten Tag im Januar festlegte.

Bis zu diesem Moment feierte jedes Volk diesen Jahrestag wann immer es wollte, ohne ein genaues Datum!

Aber würdest du gerne wissen wie es zu diesem Beschluss kam? Gut, anscheinend sollte damit unter anderem Janus gewürdigt werden, der römische Gott der zwei Gesichter hatte, eins um in die Vergangenheit zu schauen und mit dem anderen in die Zukunft.

Und nicht nur das: genau am 1. Januar pflegten die Römer es Opfergaben zu seinen Ehren zu leisten, Geschenke auszutauschen, die Häuser zu dekorieren und bei Tanzfeiern teilzunehmen.

Giulio Cesare, Julius Ceasar, Julio César

Neujahrtraditionen made in Italy

Dank des großen Julius Caesar warten wir jedes Jahr gespannt auf die Nacht zwischen dem 31. Dezember und dem 1. Januar um das alte Jahr zu verabschieden und das neue zu begrüßen.

Bestimmt planst du auch schon das große Fest zusammen mit der Familie und deinen besten Freunden um die ganze Nacht zu feiern, nicht wahr?

Aber was sind die beliebtesten Traditionen made in Italy an diesem langen Feiertag? Abgesehen von einem besonderen Abendessen mit typischen Gerichten ist es in Italien sehr wichtig Linsen zu essen.

Offenbar sollen diese Hülsenfrüchte Geld bringen, da sie wie kleine Münzen aussehen und zu wirtschaftlichen Erfolg führen sollen.

Und es geht noch weiter: ein weiteres Gericht das Silvester auf italienischen Tischen nicht fehlen darf, ist Cotechino, das wusstest du bestimmt schon, nicht wahr? Und hast du dich jemals gefragt wieso?

Ich verrate dir dieses „Geheimnis“: Schweinefleisch bedeutet in verschiedenen Kulturen Wohlstand, unsere eingeschlossen!

In vielen italienischen Städten gibt es atemberaubende Feiern mit Feuerwerken, die um Mitternacht begleitet von Jubelrufen gezündet werden.

Wenn du noch nicht entschieden hast wo du Silvester verbringen willst, empfehle ich dir einige Tage im wunderschönen Rom zu bleiben.

Abgesehen von den großen Feierlichkeiten die auf den verschiedenen Plätzen der Stadt organisiert werden, ist es eine einzigartige Gelegenheit um die wunderschönen Überreste der Ewigen Stadt zu besichtigen, die vom großen Julius Caesar so geschätzt wurde.

Die Eintrittskarte kostet 12 Euro und ist für zwei Tage gültig. Hier findest du weitere nützliche Informationen über die Öffnungszeiten und andere Monumente, die du während der Weihnachtsferien besichtigen kannst.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close