Search

Salvatore Ferragamo Museum, Pionier der Mode Made in Italy

Salvatore Ferragamo war einer der wichtigsten italienischen Designer für die Mode Made in Italy. Es heißt, dass sich seine Leidenschaft entwickelte, nachdem er Schuhe für seine Schwestern angefertigt hatte. Die Kunst des italienischen Schuhwerks ist eines der Aushängeschilder von Made in Italy, aber auch eines der Elemente, die die kulturelle und gesellschaftliche Geschichte Italiens im Bereich der Bekleidung und der Schneiderei beeinflusst haben. Ein Zeugnis dafür, wie tief Mode und Stil in der Tradition und im Leben Italiens verwurzelt sind, ist das Museo Salvatore Ferragamo in Florenz und die Geschichte eines der größten und berühmtesten italienischen Designer.

Das Museo Salvatore Ferragamo

Das Museo Salvatore Ferragamo wurde 1995 auf Initiative der Familie Ferragamo in Florenz im historischen Palazzo Spini Feroni in der Via Tornabuoni, dem ehemaligen Sitz des Unternehmens Ferragamo, eröffnet. Ziel war es, den Gästen aus der ganzen Welt, die Kunst von Salvatore Ferragamo und ihren Einfluss nicht nur auf die Welt der Schuhe, sondern auch auf die internationale Mode, näherzubringen. Das Projekt ist aus der Zusammenarbeit seiner Frau Wanda und seiner sechs Kinder entstanden und begann mit einer Ausstellung im Palazzo Strozzi über die Geschichte von Salvatore Ferragamo. Die Ausstellung wurde von den wichtigsten Museen der Welt, darunter das Victoria and Albert Museum in London, das Country Museum in Los Angeles, das Guggenheim in New York und die Kai Foundation in Tokio, beherbergt, um dann eine dauerhafte Ausstellung zu werden und das Museum zum Leben zu erwecken.

Mode Made in Italy-italiantraditions

credits:Visit Tuscany

Das Museo Ferragamo besteht aus sieben Räumen. Zwei Räume widmen sich der Geschichte der Casa Ferragamo und zeigen im zweijährigen Wechsel 14.000 Modelle, die im Archiv aufbewahrt werden. In den übrigen Räumen finden temporäre Ausstellungen statt. Die Sammlung zeigt die gesamte Arbeit von Salvatore Ferragamo von 1927 bis 1960, dem Jahr seines Todes. Sie enthält Werbeskizzen, darunter auch die des futuristischen Künstlers Lucio Venna, der das Label des Modehauses schuf, sowie Zeichnungen, Holzmodelle und Fotografien. Zu den verschiedenen “Erinnerungsstücken” zählen auch der berühmte „Schuh mit Keilabsatz aus Kork“, der 1936 patentiert wurde, und die Schuhe, die für Schauspielerinnen wie Marilyn Monroe, Audrey Hepburn und Greta Garbo hergestellt wurden.

ferragamo-italiantraditions

Der Palazzo Spini Feroni

Das Gebäude, in dem sich das Museo Ferragamo befindet, ist der Palazzo Spini Feroni. Es wurde 1846 von der Stadt Florenz gekauft und war in der Zeit, als die toskanische Stadt die Hauptstadt Italiens war, Sitz des Stadtrats. Im Jahr 1881 wurde das Gebäude von der Cassa di Risparmio erworben und 1938 von Salvatore Ferragamo, der dank seinem Erfolg auf dem amerikanischen und italienischen Markt genug verdient hatte, um das gesamte Gebäude zu kaufen. Der Designer machte das Gebäude zu seinem Unternehmenssitz mit einer angrenzenden Werkstatt. Im Jahr 2000 wurden wichtige Restaurierungsarbeiten abgeschlossen und in dem Gebäude wurden Meisterwerke der Florentiner Kunst aus dem 17. und 18. Jahrhundert, einschließlich der Fresken, die die Kapelle neben dem Palazzo schmücken, ausgestellt. Bis heute ist der älteste Teil des Palazzo, der Sockel aus dem Mittelalter, sichtbar.

Salvatore Ferragamo: Pionier der Mode Made in Italy

Ferragamo wurde als elftes von vierzehn Kindern im Jahr 1898 in Bonito in der Provinz Neapel geboren und begann seine Arbeit als Schuhmacher mit 11 Jahren als Lehrling. Im Alter von 13 Jahren eröffnete er in seiner Heimatstadt ein eigenes Geschäft. Mit 16 Jahren reiste er in die USA zu seinem Bruder in Boston, um in einer großen Schuhfabrik zu arbeiten. Trotz seiner Faszination für die Maschinen und die moderne amerikanische Industrie erkannte er die begrenzte Qualität der Produkte in der industriellen Produktion. In den 1920er Jahren zog er nach Kalifornien nach Santa Barbara, wo er ein Geschäft für Schuhreparaturen eröffnete. Im Umfeld der Filmbranche begann er, Schuhe für Schauspieler anzufertigen und zog später nach Hollywood, wo sich die amerikanische Filmindustrie niedergelassen hatte. 1923 eröffnete er sein Hollywood Boot Shop und seine Karriere als “Schuhmacher der Stars” begann. Ferragamo kehrte jedoch 1927 nach Italien zurück, um sich in Florenz niederzulassen, einer Stadt, die besonders reich an Kunsthandwerkern war.

ferragamo-italiantraditions

credits:Firenze Yes Please

Als die Produktion von Mode Made in Italy für Amerika begann, wurde aber von der Wirtschaftskrise von 1929 unterbrochen. Aufgrund der amerikanischen Wirtschaftskrise musste Ferragamo Insolvenz anmelden. Er verlor aber nicht den Mut und beschloss, die Produktion auf den italienischen Markt zu lenken. 1936 wurde die Rückkehr zum Erfolg mit der Eröffnung von zwei Werkstätten und eines Geschäfts in den Räumlichkeiten des Palazzo Spini Feroni besiegelt, ein Gebäude, das er später erwerben sollte. Nach dem Ersten Weltkrieg wurden die Schuhe von Salvatore Ferragamo zu einem der Symbole für die Wiedergeburt Italiens. Ein Beispiel dafür sind die Pumps mit den verstärkten Absätzen aus Metall für Marilyn Monroe, oder die goldenen Sandaletten mit einem Obermaterial aus Nylon, die mit dem renommierten Neiman Marcus Award, dem ersten Mode Oscar in der Welt der Schuhe, ausgezeichnet wurden. Salvatore Ferragamo starb 1960 und hinterließ seiner Familie die Aufgabe, sein Erbe weiterzuführen und seinen größten Traum zu verwirklichen: die schönsten Schuhe der Welt zu kreieren.

shoes-italiantraditions

credits:Salvatore Ferragamo
Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close