Search

Ein Besuch in den Katakomben des Heiligen Calixtus

So kann man diese wichtige Friedhofsanlage besichtigen

Möchtest du wissen, was man zur Zeit in Italien machen kann und vor allem, was man in Rom besichtigen kann? Dann ist das genau der richtige Artikel für dich, denn mit Italian Traditions kannst du die Katakomben des Heiligen Calixtus entdecken, die sich in Rom in der Via Appia befinden. Wir erklären dir hier worum es dabei geht und reden über ihren Ursprung. Außerdem liefern wir dir alle nützlichen Informationen darüber, wie man diesen Ort erreichen kann und wann man ihn besichtigen kann.

Geschichte

Die Katakomben des Heiligen Calixtus sind die älteste und die am besten erhaltene Friedhofsanlage des Gebiets der Via Appia. Die Gründung geht auf das 2. Jh. V. Chr. zurück, durch den Bau einiger privater christlicher Katakomben und eines Friedhofs, der direkt zur Kirche gehörte. Ihr Name leitet sich von dem des Diakons ab, der von Papst S. Zefirino, beziehungsweise Calixtus, beauftragt wurde, diesen Ort zu verwalten. Sobald er Papst geworden war, vergrößerte er die Friedhofsanlage. Sechzehn der römischen Päpste sind hier begraben.

Die Friedhofsanlage

Das Gelände umfasst etwa 20 km unterirdische Tunnel, die auf vier Ebenen verteilt sind. Fünfzig Märtyrer und sechzehn Päpste sind darin begraben. Über eine moderne Treppe gelangt man in den Bereich des Friedhofs, der als „Region der Päpste“ bezeichnet wird, und in dem sich die gleichnamige Krypta befindet. Angrenzend befindet sich eine Krypta namens Santa Cecilia, in der sich das Grabmal der Heiligen befindet. Die Reliquien wurden 821 von Papst Pascal I. entfernt. Hier befindet sich ein Tunnel, der den Zugang zu den Sakramenten ermöglicht.

catacombe-di-san-callisto-roma

Source: Menu

Die Krypta der Päpste

Einer der wichtigsten Bereiche in den Katakomben des Heiligen Calixtus ist sicherlich die Krypta der Päpste. Neun Päpste und acht Vertreter der Hierarchie der Kirche von Rom sind hier begraben. An den Wänden kann man die ursprünglichen griechischen Inschriften von fünf Päpsten sehen. Das sind:

  • Ponziano
  • Antero
  • Fabiano
  • Lucio
  • Eutichiano.

An der Wand auf der Rückseite des Raumes befindet sich das Grab von Sixtus II, der in der Zeit der Verfolgung von Valerian getötet wurde.

Wo sie sich befinden und wie man sie besichtigen kann

Aber das ist noch nicht alles, um die Katakomben zu besichtigen, muss man sich über die Via Appia Antica, zwischen der Quo Vadis Kirche und der Basilika von San Sebastiano, Zugang verschaffen. Um hierher zu kommen, kann man öffentliche Verkehrsmittel oder das Auto benutzen. Mit der U-Bahnlinie A kann man bis Piazza San Giovanni in Laterano fahren und von dort erreicht man mit dem Bus 218 die Katakomben. Mit der Linie B kann man stattdessen bis zu den Bahnhöfen Colosseum oder Circo Massimo fahren. Von hier aus kommt man mit dem Bus 118 zum Ziel. Vor der Quo Vadis Kirche gibt es einige Parkplätze.

Die Eintrittskarte für die Besichtigung kostet 8 Euro und 5 Euro reduziert. Tickets können am Eingang erworben werden oder man kann die Heilige Messe auch über die Website reservieren, indem man ein spezielles Formular ausfüllt. Die Katakomben sind jeden Tag außer Mittwoch geöffnet. Die Öffnungszeiten sind: von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr. Die letzte Besichtigung erfolgt 15 Minuten vor Schließung.

In Anbetracht der vielen interessanten Details dieser antiken und heutzutage am besten erhaltenen Friedhofsanlage, sollte eine Besichtigung der Katakomben des Heiligen Calixtus auf jeden Fall Teil deiner nächsten Romreise werden.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close