Search

Alghero, eine Reise durch die mittelalterlichen Mauern

Zu den wichtigsten Städten Sardiniens gehört sicherlich Alghero, das zur Provinz Sassari gehört. Alghero liegt an der Nordwestküste der Insel. Gerade seine Lage macht die Stadt ein wichtiges Zentrum aus touristischer Sicht.

Von hier aus ist es sehr einfach, einige der berühmtesten Strände Sardiniens zu erreichen, und die Anwesenheit des Flughafens bedeutet, dass viele Touristen ihre Reise nach Sardinien im Sommer und Winter genau hier beginnen.

Selbst wenn Sie die Stadt kennen, kennen Sie vielleicht nicht einige Informationen über ihre mittelalterlichen Mauern, die aufgrund ihres Erhaltungszustands eine echte historische und kulturelle Exzellenz darstellen, Nur wenige andere Orte können sich rühmen.

Die Stadtmauern von Alghero: eine Geschichte von fast einem Jahrtausend

Die Gründung von Alghero geht traditionell auf die ersten Jahre des 12. Jahrhunderts zurück, durch die genuesische Familie Doria. Die Lage der Stadt machte sie von Anfang an zu einem wichtigen Wirtschaftszentrum, aber gleichzeitig fehlten auch nicht die Bedrohungen, wie sie von den Piraten ausgingen, die damals das Mittelmeer befahren.

Deshalb dauerte es nicht lange, bis eine echte Stadtmauer entstand. Es begann mit einfachen Befestigungen, musste aber bis zum 13. Jahrhundert warten, um die Mauern zu haben, die wir heute kennen.

Diese ursprüngliche Strecke umfasste 26 Türme, die eine vollständige Sicht auf den gesamten Meeresabschnitt vor Alghero garantieren. In den Jahrhunderten zwischen dem Mittelalter und der Neuzeit gab es nicht viele Arbeiten, und die Mauern blieben fast identisch. Im 16. Jahrhundert wurde eine Modernisierung der Verteidigungsstruktur der Stadt notwendig. Die neue Stadtmauer wurde nur auf der Seeseite fertiggestellt, während die Landbefestigungen nicht beendet wurden. Die militärische Bedeutung Algheros nahm allmählich ab, bis im Laufe des 19. Jahrhunderts und nach der Vereinigung Italiens der Abbau der Verteidigungsanlagen beschlossen wurde. In der Tat ist ein Großteil der Stadtmauer noch heute erhalten und ist gut sichtbar.

Foto : Pixabay

Die Türme nicht zu verpassen

Wie wir vor wenigen Zeilen gesagt haben, ist die Stadtmauer in einem guten Zustand der Erhaltung, und dies gilt auch für einige der Türme, die die Eckpfeiler der Verteidigungslinie von Alghero bildeten. Einige von ihnen sind jetzt Teil der modernen Stadt, und Sie können durch die Gemeinde von einer Seite zur anderen treffen.

Zu den wichtigsten gehören der Turm San Giacomo und der Turm Sant’Elmo. Wenn Sie in Richtung Sassari gehen, können Sie den Torre di Porta Terra finden. Aus rein historischer Sicht ist zweifellos der Turm von Sulis zu erwähnen, der Schauplatz bedeutender Zusammenstöße ist.

Insgesamt acht dieser alten Türme befinden sich im Stadtgebiet von Alghero, während weitere elf an der umliegenden Küste stehen.

Viele dieser Türme können problemlos besichtigt werden. Die Öffnungszeiten und Tage können je nach Unterkunft variieren, aber wenn Sie in Alghero sind, können Sie diese nutzen, um fast alle an einem einzigen Tag zu besuchen.

Die Aromen von Alghero

Alghero ist eine eng mit Spanien verbundene Stadt, so dass das Katalanische noch heute die Sprache der Stadt ist. Dies hat zur Entwicklung einer kulinarischen Tradition geführt, die die Aromen Sardiniens mit einigen typischen Spezialitäten der Iberischen Halbinsel mischen kann.

Ein gutes Beispiel ist die Paella Algherese. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine echte Paella, aber aus einem Teig namens Fregola und mit verschiedenen Gewürzen, unter denen das Lamm hervorsticht.

Ein weiteres Gericht, das schon den Namen Spanien trägt, ist der Aragosta alla Catalana, der mit dem gleichnamigen Krebstier zubereitet wird, das im Meer rund um Alghero gefangen und mit Tomaten und Zwiebeln gewürzt wird.

Apropos einzigartige Aromen, man kann Alghero nicht verlassen, ohne die Copatza de Peix probiert zu haben, eine ausgezeichnete würzige Fischsuppe mit rotem Chili.

Wie kommt man nach Alghero

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Alghero zu erreichen, sowohl vom Festland als auch von anderen Teilen Sardiniens aus.

Für diejenigen, die aus dem Rest von Italien kommen, könnte eine gute Option sein, einen Flug zu nehmen. In der Nähe der Stadt befindet sich der Flughafen Alghero – Fertilia. Vom Flughafen aus ist es sehr einfach, nach Alghero zu gelangen, dank der Möglichkeit, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen oder ein Taxi zu nehmen. Alternativ können Sie auch ein Auto mieten.

Eine andere Lösung kann sein, mit dem Schiff nach Sardinien zu kommen, mit den vielen Fähren, die von den wichtigsten italienischen Häfen am Tyrrhenischen Meer abfahren. In diesen Fällen können Sie Ihr Auto direkt einschiffen und dann mit dem Auto nach Alghero fahren, oder Sie können sich für einen Mietwagen entscheiden, sobald Sie auf Sardinien angekommen sind.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kann Alghero von anderen Städten der Insel aus mit Bussen und Zügen erreicht werden. Die zu befolgenden Linien hängen vom Ausgangspunkt Ihrer Reise ab.

Copertina: Pixabay

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close