Search

Wieso ist der Heilige Valentin der Heilige der Liebenden?

Alle feiern den Valentinstag, aber wer weiß eigentlich wie diese Feierlichkeit entstanden ist? Der 14. Februar ist der Tag an dem die Liebe gefeiert wird und das Fest der Verliebten schlechthin, mittlerweile gehört es seit Jahren zu den Feierlichkeiten der italienischen Traditionen.

Aber woher kommen die Ursprünge von diesem Brauch?

Anscheinend fällt die Entstehung vom Valentinstag zusammen mit dem Bestreben seitens der katholischen Kirche dem heidnischen Ritual der Fruchtbarkeit eine christliche Bedeutung zuzuschreiben. Für die alten Römer war der Februar der beste Moment um an neue Geburten zu denken. Und genau am Anfang dieses Monats wurden die Namen von einigen Paaren ausgewählt, die dann mindestens ein Jahr lang intim zusammenleben sollten, bis das Ritual der Fruchtbarkeit abgeschlossen wurde.

Als die christliche Religion jedoch damit begann sich über die heidnischen Rituale hinwegzusetzen, wollten die Vorreiter der Kirche diesen Praktiken, die als anzüglich betrachtet wurden, ein Ende setzen und ersetzten Lupercus durch den Patron der Liebenden.

So begann 496 n.Chr. dank Papst Gelasius die Verehrung des Heiligen Valentins.

Wer war der Heilige Valentin und wieso wurde er als Symbol der Verliebten auserwählt?

Der Heilige Valentin war ein römischer Bischof, der zum Märtyrer wurde da er sein ganzen Leben der christlichen Gemeinschaft und der Stadt Terni widmete, in der die Verfolgungen gegen die Anhänger von Jesus wüteten. Die Legende besagt, dass er der erste Mann des Glaubens war der die Union zwischen einem heidnischen Legionär und einem jungen christlichen Mädchen segnete, und daher als Patron der Liebenden betrachtet wird.

Dem Heiligen Valentin lagen schon immer die Angelegenheiten der Verliebten am Herzen. Laut Legende hörte er eines Tages zwei Verliebte streiten, er ging ihnen entgegen, schenkte ihnen eine Rose und betete zu Gott für eine starke Verbindung der beiden. Seine Gebete konnten die Verbindung der Verliebten stärken, so dass die beiden ihn einige Zeit später nach dem Segen für ihre Hochzeit fragten.

Nachdem sich diese Geschichte verbreitete, entschieden sich viele junge Paare dafür auf eine Pilgerreise des Heiligen zu gehen, jeden 14. Tag des Monats, um vom Heiligen Valentin bis zu seinem Tod gesegnet zu  werden, der genau am 14. Februar starb.

Der Valentinstag weltweit

Der Valentinstag ist eine der wenigen Festlichkeiten die in der ganzen Welt am selben Tag gefeiert wird, aber feiern alle das Fest auf die gleiche Art? Schauen wir uns die Unterschiede gegenüber Italien an.

In Holland und in England wird der 14. Februar als beste Gelegenheit angesehen um eine Liebeserklärung zu machen. Die Feierlichkeit beinhaltet tatsächlich das Verschicken von Karten mit Liebesgeständnissen.

Im Osten und vor allem in Japan, sollen laut Tradition die Mädchen den Jungs eine Schachtel Pralinen schenken. Der interessante Aspekt dieser Tradition ist aber, dass die Jungs nicht unbedingt ihre Partner sein müssen: es können auch Freunde und Arbeitskollegen sein.

Wenn die japanischen Männer diese Geste mögen, dann müssen sie sich einen Monat nach dem Valentinstag, also am 14. März, erkenntlich zeigen und den Mädchen weiße Schokolade schenken.

In Spanien werden anstatt Schokolade rote Rosen verschenkt und in Amerika wird das Fest nicht nur von den verliebten Erwachsenen gefeiert, sondern auch von Kindern die untereinander Karten mit den Helden von Zeichentrickfilmen austauschen.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close