Search

Papst Pius IX: Der Papst des Risorgimento

Papst Pius IX war einer der bedeutendsten italienischen Päpste aller Zeiten. Seine Wahl erfolgte während des Risorgimento und sein Pontifikat war ebenso brillant wie umstritten… Aber warum? Aufgrund seiner großen Engstirnigkeit und auch durch seine engen Verbindungen zur Welt der Politik. Er wollte Teil davon sein, aber das Volk, die Mehrheit also, davon ausschließen.

Seine Denkweise war in gewissen Sinne radikal, sogar diktatorisch, aber zu noblen Zwecken. Er wurde im Heiligen Jahr 2000 von Papst Johannes Paul II seliggesprochen. Seine sterblichen Überreste werden bis heute in der Basilika von San Lorenzo al Verano in Rom aufbewahrt, zu denen tagtäglich hunderte neugierige Besucher aus der ganzen Welt kommen. Dank Papst Pius IX können wir heutzutage jedes Jahr die Unbefleckte Empfängnis am 8. Dezember feiern, und dank ihm ist das Fest zu einem nationalen Feiertag geworden.

Einer der größten italienischen Päpste

Papst Pius IX war einer der größten italienischen Päpste. Er wurde während des Risorgimento gewählt und war für sehr viele Jahre Führer des Päpstlichen Staates, mit seinen wunderschönen Vatikanischen Museen, die jeden Tag von tausenden Touristen besucht werden. Seine Geschichte ist geprägt durch Höhen und Tiefen, durch Erneuerung und durch wunderbare Projekte für die Gemeinschaft, aber auch durch Verschluss und schematische Regelungen, fast diktatorische, im positiven Sinne des Wortes. Seine „Sicht auf die Welt“ wird sicherlich nicht vergessen werden, aber versuchen wir mehr herauszufinden.

Pius IX: Wahl und Leben

Die Arbeit von Papst Pius IX ist nicht vergleichbar mit der Arbeit von jeglichen anderen Päpsten. Das Pontifikat von Pius IX, der unter dem Namen Giovanni Maria Mastai  Ferretti geboren ist, ist mit 31 Jahren, 7 Monaten und 23 Tagen das längste der katholischen Geschichte nach dem vom Heiligen Petrus. Trotz seiner offensichtlich liberalen Neigungen, seiner aufmerksamen Haltung gegenüber der Gemeinschaft und seiner Besorgnis über die Meinungen seiner Gläubigen, war sein Pontifikat alles andere als „aufgeschlossen“.

Du musst berücksichtigen, dass er es war der das Dogma der Unbefleckten Empfängnis verkündete um die Jungfräulichkeit und die Reinheit der Jungfrau, als Frau und Mutter verstanden, zu zelebrieren. Aber sein Pontifikat wurde auch durch andere Ereignisse geprägt, wie zum Beispiel:

  • Er veröffentlichte die berühmte „Quanta Cura“, eine Enzyklika um die Irrtümer der damaligen Gesellschaft anzuprangern
  • Er verfasste „Sillabo“ aus dem gleichen Grund wie oben genannt, wobei der Schwerpunkt auf den Grausamkeiten der Neuzeit lag
  • 1869 zelebrierte er sein Priesterjubiläum
  • Er war Initiator des Non Expedit, ein berühmtes Dokument, das den italienischen Katholiken von einer aktiven Teilnahme an Wahlen und Entscheidungen hinsichtlich der Politik des Landes abriet

Die Seligsprechung von Pius IX

Trotz einiger Ausrutscher hier und da, trotz seiner Engstirnigkeit und seiner oft rückläufigen und wenig fortschrittlichen Sichtweise, durch die er die Welt sah und beurteilte, wurde Pius IX von der Kirche als einer der größten Päpste aller Zeiten anerkannt. Er wurde schließlich von Papst Johannes Paul II im Heiligen Jahr 2000, am 3. September, seliggesprochen. Er wurde am 16. Juli 1846 gewählt und verstarb am 7. Februar 1878 an Altersschwäche.

Die Unbefleckte Empfängnis

Wenn es um italienische Päpste geht, sticht der Name von Pius IX im Gegensatz zu den anderen deutlich hervor, nicht nur durch seine rege Arbeit im Rahmen der italienischen Katholischen Kirche während seines Pontifikats, und nicht nur durch seine Seligsprechung. Pius IX hat zum allerersten Mal das Dogma des Festes der Unbefleckten Empfängnis der Jungfrau Maria eingeführt. Der Feiertag am 8. Dezember dient der Zelebration der Reinheit und der Jungfräulichkeit. Er wurde 1854 während der bedeutendsten Periode seines Pontifikats eingeführt.

Der Feiertag wurde aus ganz bestimmten Gründen eingeführt, aufgrund von Gründen der Verschlossenheit, durch die die Notwendigkeit ein reines und keusches Leben zu zelebrieren, noch einmal unterstrichen  wurde. Aber das Fest der Unbefleckten Empfängnis, dass von Pius IX eingeführt wurde, besteht noch heute und wird inzwischen jedes Jahr gefeiert. Es handelt sich dabei um einen Feiertag mit überwiegend festlichen und weniger ethischen Eigenschaften, das als Eröffnung der weihnachtlichen Feierlichkeiten angesehen wird und jedes Jahr von Millionen Italienern erwartet wird.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close