Search

Die neapolitanische Maske des Pulcinella

Die Legenden einer der traditionellen neapolitanischen Figuren

Italien ist ein Land, in dem die alten Traditionen, die in bestimmten Regionen entstanden sind, sich dann aber im ganzen Land verbreiteten, noch lebendig sind. Eine davon ist die traditionelle neapolitanische Legende von Pulcinella. Wir erzählen dir hier die Geschichte des Ursprungs dieser Maske und ihrer Verwendung im Laufe der Geschichte. Außerdem wirst du herausfinden, woher ihr Name kommt und woraus die Kleidung des Kostüms besteht, sowie einige der Schauspieler kennenlernen, die diese Figur im Laufe der Jahre gespielt haben.

 

Ursprung

Die Maske, so wie sie heute bekannt ist, wurde in der zweiten Hälfte von 1500 von Silvio Fiorillo erschaffen und beinhaltete eine Figur mit Hut und einem buschigen Schnurrbart und Bart, die im Jahr 1800 verschwand, als Antonio Petito seinen Pulcinella vorstellt, so wie wir ihn bis heute kennen: ein weites weißes Hemd, ein spitzer Hut und eine schwarze Maske mit einer langen, hakenförmigen Nase.

Er ist eine der ersten Figuren, die mit dem Aufkommen und der Beliebtheit der Commedia dell’Arte entstanden ist.

Sein Ursprung ist jedoch viel älter und ist heute noch unklar. Eine Theorie besagt, dass sich Pulcinella auf einen Bauern aus Acerra namens Puccio D’Aniello bezieht. Im Jahr 1600 trat er einer wandernden Theatergruppe bei, die durch das Dorf zog. Andere vermuten in Pulcinella eine Neuinterpretation von Muccus, eine Figur des römischen Atellanentheaters aus dem 4. Jahrhundert v. Chr..

 

maschera-pulcinella

Image Source: theWise Magazine

Sein Name und sein Kostüm

Aber es geht noch weiter, Fiorillo wurde durch die Figur des Bauern aus Acerra inspiriert. Noch heute verkörpert diese Maske, auch im Ausland, die bäuerliche List, durch die die Figur aus allen Schwierigkeiten, in denen er regelmäßig steckt, entkommt. In der Metapher ist es die Reaktion der Bevölkerung auf die Ungerechtigkeiten der Reichen und Mächtigen. Pulcinella hat zwar viele Schwächen, aber er spiegelt das Verlangen der Unterdrückten nach Rache wider und verspottet mit Ironie die Mächtigen. Durch diese universelle Botschaft, in verschiedenen Zeiträumen, war er auch im Ausland beliebt und es sind Figuren wie Polichinelle in Frankreich und Punch in England entstanden.

Die Herkunft des Namens ist unklar. Laut einer Theorie ergibt er sich aus der falschen Aussprache von einem damals weit verbreiteten Familiennamen aus Neapel, aber viel wahrscheinlicher handelt es sich um eine Abkürzung von Puccio d‘Aniella und laut einiger Historiker lässt sich der Name, der an pulcino (Küken) erinnert, auf die schnabelförmige Nase zurückführen.

 

Pulcinella in der Commedia dell’arte und im Puppentheater

Pulcinella wurde von Fiorillo in der Theaterkomödie, die er 1609 schrieb, eingesetzt. Die Veröffentlichung erfolgte erst 1632 nach dem Tod des Autors. In seiner Aufführung erweckt er eine Figur wieder zum Leben, die bereits in der neapolitanischen Tradition vorkommt. Die Figur hat sich auch im Puppentheater entwickelt. Hier ist er der Diener von Mangiafuoco, gegen den er rebelliert, nachdem er ihn des Fehlverhaltens beschuldigt hat.

 

Berühmte Persönlichkeiten, die ihn gespielt haben

In der Geschichte gab es einige berühmte Persönlichkeiten, die die Maske berühmt gemacht haben. Andrea Calcese gilt als erster Pulcinella in der Geschichte, insoweit er Schüler des Schöpfers Fiorillo war. Ein anderer Schauspieler, der diese Figur berühmt gemacht hat, ist Michelangelo Fracanzani, der die Figur in seinen Pariser Komödien einsetzte. Darüber hinaus muss auch Filippo Cammarano erwähnt werden. Er war ein sehr beliebter Pulcinella bei König Ferdinand II.

 

Es gibt zahlreiche Legenden über die Ursprünge dieser symbolischen Maske aus Neapel und sie werden über die Jahrhunderte überliefert. Wenn du noch andere Geschichten über die Tradition der Region kennenlernen möchtest, empfehle ich dir, diesen Artikel zu lesen. Jetzt kennst du die traditionelle Maske des Pulcinella und kannst dich mit seinem Kostüm verkleiden.

Main Image Source:NapoliToday

1 comment

  1. PULCINELLE :

    „Ihr seid die Toren,
    Gebückt geboren.
    Wir sind die Klugen,
    Die nie was trugen;
    Denn unsre Kappen,
    Jacken und Lappen
    Sind leicht zu tragen;
    Und mit Behagen
    Wir immer müßig,
    Pantoffelfüßig,
    Durch Markt und Haufen
    Einherzulaufen,
    Gaffend zu stehen,
    Uns anzukrähen;
    Auf solche Klänge
    Durch Drang und Menge
    Aalgleich zu schlüpfen,
    Gesamt zu hüpfen,
    Vereint zu toben.
    Ihr mögt uns loben,
    Ihr mögt uns schelten,
    Wir lassen’s gelten…“

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close