Search

Carosello geht auf Sendung

Am 3. Februar wird das Programm erstmals auf den Fernsehsendern von RAI ausgestrahlt

Am 3. Februar 1957 wurde vom nationalen Fernsehsender RAI zum ersten Mal eine Sendung ausgestrahlt, die die Geschichte des Fernsehens geschrieben hat. Sie hieß Carosello. Mit Italian Traditions kannst du diese Sendung, die jahrelang die Abende von Millionen von Italienern geprägt hat, entdecken. Wir werden darüber reden, wie diese Show entstanden ist und worum es bei der ersten ausgestrahlten Sendung ging. Zum Schluss werden wir dir erklären, woher der Name dieser unvergesslichen Fernsehsendung kommt.

Carosello im Fernsehen, was war das?

„Carosello“ war ein italienisches Fernsehprogramm, das von Februar 1953 bis Januar 1977 auf den nationalen Fernsehsendern von Rai ausgestrahlt wurde. In diesen Jahren wurde die Sendung täglich ausgestrahlt. Es handelte sich im Wesentlichen um eine Reihe von Filmen, auf die dann Werbespots folgten. Das Programm bestand aus einer Reihe von lustigen Sketchen. Die Sendung wurde über zwanzig Jahre lang ohne Unterbrechungen ausgestrahlt. Das geltende Gesetz gestattete damals keine Werbung für Produkte innerhalb eines Fernsehprogramms. Im Laufe der Jahre waren einige der wichtigsten italienischen Regisseure an der Umsetzung beteiligt:

  • Luciano Emmer
  • Luigi Magni
  • Corrado Farina
  • Ermanno Olmi
  • Sergio Leone
  • Ugo Giorgetti
  • Valerio Zurlini
  • Pupi Avati
  • Pier Paolo Pasolini
  • Federico Fellini.

italian-tv

Ursprung

Zum Zeitpunkt der Entstehung des italienischen Fernsehens, war die einzige Einnahmequelle für RAI die Rundfunkgebühren der Abonnenten, deren geringe Anzahl jedoch nur einen Teil der Ausgaben decken konnte. „Carosello“ ist aus rein wirtschaftlichen Gründen entstanden, ein Werbeprogramm, in dem Unternehmen ihre Produkte durch eine ansprechendere Unterhaltung präsentieren konnten, anstatt nur durch Radiowerbung. Es handelte sich aber nicht nur um Werbung, sondern um lustige Sketche, die jahrzehntelang im Gedächtnis des Publikums geblieben sind, mit Redewendungen und Slogans, die immer noch im allgemeinen Sprachgebrauch verwendet werden. Eine vom Publikum sehr geschätzte und nicht aufdringliche Form der Werbung, bei der die Produkte erst am Ende der Sketche präsentiert wurden.

Die erste Sendung                      

Italian-television

„Carosello“ wurde am Sonntag, dem 3. Februar 1957, um 20.50 Uhr im Anschluss an die Rai-Nachrichtensendung zum ersten Mal ausgestrahlt. Ursprünglich sollte die Sendung zum ersten Mal am 1. Januar desselben Jahres ausgestrahlt werden, aber die Ausstrahlung wurde aufgrund von Produktionsverzögerungen verschoben. In der Sendung wurden die ersten vier Werbespots der italienischen Fernsehgeschichte gezeigt.

Der erste Spot war ein Kurzfilm von Shell Italia mit dem Titel „Per guidare meglio“. Der Journalist Giovanni Canestrini gab in diesem Werbespot Ratschläge zur Verkehrssicherheit. Im zweiten Spot interviewte Mike Buongiorno eine bekannte Person, die ihm am Ende eine Packung des beworbenen Produkts übergab. Danach folgte der Spot „Quadrante della moda“ von Mario Carotenuto, der Werbung für Nähmaschinen von Singer machte. Der letzte Spot hieß „L’arte del bere“ mit Carlo Campanini und Tino Bianchi für den Likör Cynar.

 

Der Ursprung des Namens

Der Name des Fernsehprogramms entstammt einem italienischen Film von 1954 mit dem Titel Carosello Napoletano vom Regisseur Ettore Giannini. Der erste Film, der sich ausschließlich auf Cantastorie (Bänkellieder) konzentrierte. Der Begriff Carosello bedeutet auch Turnier oder Ritterparade mit spektakulären Kämpfen. Die Idee der Produzenten war es in sehr kurzer Zeit zu erzählen, zu singen und zu unterhalten.

italian-television

Im italienischen Fernsehen gibt es einige Programme, die Geschichte geschrieben haben. „Carosello“ ist eines davon. Eine einzigartige Sendung, bei der zum ersten Mal Werbespots im Fernsehen gezeigt wurden. Jetzt kennst du das Fernsehprogramm Carosello und kannst dir die Folgen, die ausgestrahlt wurden, nochmal ansehen.

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close