Search

Ein Herbstbesuch im Museum Bagatti Valsecchi in Mailand

Mailand, die Stadt der Mode, des Designs und der Ökonomie, bietet auch viele kulturelle Angebote, so u.a. eine ganze Reihe schöne und wichtige Museen. Für den Herbst empfehlen wir Ihnen einen Besuch im Museum Bagatti Valsecchi, welches interessante Exponate ausstellt und ein gutes Museumsprogramm anbietet.

Dieses Museum ist eine sehr gute Antwort auf die Frage: Was kann man sich in Italien ansehen?

Ein geschichtsträchtiges Haus- ein Museum

Das Gebäude des Museums Bagatti Valsecchi wurde als Museumsbau geplant. Die beiden Barone und Brüder Fausto und Giuseppe planten das Museum. Es beherbergt Sammlungen berühmter Malereien des 14. und 15. Jahrhunders. Die meisten Gemälde sind auf Tafeln gefertigt, der lombardischen und toskanischen und in geringerem Umfang auch venezianischer Schule.

Unter den ausgestellten Werken sticht die Santa Giustina von Giovanni Bellini ins Auge. Zudem können Sie Skulpturen, Elfenbeinarbeiten, Waffen, Goldschmiedekunst und eine ganze Reihe wissenschaftlicher Instrumente in Augenschein nehmen. So z.b. gibt es eine Armillarsphähre, ein entzückendes Elfenbeinmikroskop und mehrere Globen. Unter den Goldobjekten finden sich Kreuze und Reliquiarien.  Das Waffenarsenal ist ausgesprochen reichhaltig und in einer eigenen Galerie, der Galleria delle Armi, untergebracht. Neben Rüstungen und großen Schwertern gibt es Piken und Armbrüste. Die Szenerie ist atemberaubend, seien Sie sich sicher!

bagatti valsecchi

Das Museum wurde von den beiden Brüdern als Palazzo konzipiert, der einem lombardischen Wohnhaus des 15. Jahrhunderts sehr nahe kommen sollte. Mit großer Liebe zum Detail versahen die Brüder den Palazzo mit einer für die damalige Zeit typischen Innenarchitektur, mit Friesen, Kaminen, Dekorationen und einer Holzdecke.

Das Herbtprogramm, welches der MBV kuratiert, startet am 27 September mit der “Milano Grand Tour”.

Diese Initiative verfolgt zweiterlei Ziele. Die Öffentlichkeit soll die Sammlung von Lederobjekten des 15. und 16. Jahrhunderts kennen lernen. Von Schildern für die Schlacht über Militärstiefel bis hin zu den Schießpulverköchern sieht man alle möglichen Objekte aus Leder. Die Tour führt aber auch außerhalb des Museums, zu einer historischen Schusterei.

Am 1. Oktober findet nunmehr zum 2. Mal die Cacciallafesta statt. Hunderte Kinder begeben sich, ausgehend vom Museum Bagatti Valsecchi, in Gruppen aufgeteilt, auf eine Schatzsuche quer durch die Stadt. Im letzten Jahr nahmen 350 Kinder an dieser Schatzsuche teil!

Am 25. Oktober heißt es dann “La Cultura si mangia!”- “Man isst die Kultur!”- einem Programm, welches Gemeinsam mit der Città Nascosta realisiert wird.

bagatti valsecchi

Während fünf gemeinsamen Abendessen, werden fünf verschiedene Zugänge zur Museumssammlung ermöglicht. Brot und Getränk runden den Museumsbesuch wohltuend ab. Einmal wird über die lateinischen Inschriften, welche die beiden Museumsgründer für die einzelnen Säle des Hauses auswählten, gesprochen, ein andermal über die Helme, Schwerter und Rüstungen. Dann wieder über die Wandbehänge, die Einrichtungsgegenstände und die zeitliche Einordnung der Exponate. So wird eine Familien- und Stadtgeschichte erzählt. Ist das nicht ein guter Herbstauftakt?

Bald gibt es weitere Artikel… Bis dahin, lesen Sie auch den folgenden Artikel!

 

 

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close