Search

Crotti von Chiavenna

Die Crotti sind eine stark verwurzelte Tradition in Chiavenna und im gleichnamigen Tal in der Provinz Sondrio. Es handelt sich um Naturkeller, die mit Felsbrocken aus alten Erdrutschen errichtet wurden und von frischen Luftquellen belüftet werden: der „Sorel“. Dieser Luftstrom, der eine Temperatur von 8 ° C beibehält, kann die Räume auf natürliche Weise klimatisieren, da er im Sommer kühl und im Winter warm ist. Dank dieser Besonderheiten sind die Crotti der ideale Ort, um Bresaola und Wurstwaren, Käse und Wein zu lagern, die durch die besonderen Eigenschaften dieser Räume verfeinert werden.

crotti

Von Naturkellern zu Restaurants

Die Stadt Chiavenna ist auf einem großen Erdrutsch entstanden, der sich vor sehr langer Zeit ereignete, und durch die Felsbrocken, die auf den Hang abrutschten, konnten die Crotti entstehen.

Bis vor kurzem trafen sich im Sommer die Familien üblicherweise anlässlich von Festen in den Crotti, aber sie dienten auch als Ort, um Geschäftsverhandlungen und Geldgeschäfte abzuschließen. Alles im Geiste der schriftlichen Erklärung, die seit 1871 im Crotto Giovanantoni di San Giovanni in Chiavenna vorliegt. Dort heißt es: „Si vende vino bono e si tiene scola de umanità“.

crotti

Im Laufe der Zeit wurden die Crotti mit Sitzplätzen und Tischen aus Stein ausgestattet, und es wurden sogar „Säle“ mit Kaminen gebaut, teilweise mit bemalten Wänden und Balkonen. Ein idealer Ort für Begegnungen und Gastronomie im gesamten Gebiet von Chiavenna. Die Einheimischen trafen sich hier bereits seit geraumer Zeit, um sich zu unterhalten, zu singen und die Spezialitäten der kulinarischen Tradition des Tales zu genießen. In Valchiavenna gibt es etwa 80 Crotti, die meisten sind privat. In Chiavenna gibt es 18 Crotti und die bekanntesten sind Pratogiano, Alpetto, San Giovanni und Uschione. Auch in den Bergen gibt es mehrere Crotti: man findet sie bis auf 1149 Meter in Dalò und noch höher, sobald man die Grenze zur Schweiz überquert.

crotti-chiavenna

Einige von ihnen wurden in Tavernen und Restaurants umgewandelt, mit einer Küche, die eng mit der gastronomischen Tradition der Region verbunden ist. Von den berühmten Pizzoccheri bianchi bis zu Würstchen mit Polenta, von Fleisch und Gemüse alla pioda bis zu Bresaola, bis hin zur Torta Fioretto und den Prosto Keksen. Jedes Crotto ist dazu verpflichtet, die Herkunft der Produkte auf einem Schild zu kennzeichnen und eine Preisliste mit allen Produkten anzubringen.

Die Sagra dei Crotti

Im Jahr 1956 wurde die Sagra dei Crotti gegründet, eine Veranstaltung, die eigens dafür konzipiert wurde, dieses beliebte und traditionelle Erbe zu fördern. Das Programm der Veranstaltung umfasst gastronomische Verkostungen, Musik, Tanz und Kulturinitiativen, alles am zweiten Septemberwochenende. Während der Veranstaltung, die auch Besucher aus der benachbarten Schweiz anzieht, werden private Crotti geöffnet, um ein umfassendes Verständnis der gesellschaftlichen Bedeutung dieser Räume für die Gemeinschaft von Valchiavenna zu ermöglichen.

crotti chiavenna

Von den Initiativen rund um die Crotti empfehlen wir „Andem a Cròt“, eine Initiative, die von den „Percorsi del gusto“ der „Città Slow“ inspiriert ist, zu der auch Chiavenna gehört. Es handelt sich dabei um önogastronomische Touren, bei denen die Besucher private Crotti entdecken können, in denen sie Valtellina-Weine in einem Krug verkosten werden, den sie bei ihrer Anmeldung erhalten.

 

Write a response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close
Your custom text © Copyright 2018. All rights reserved.
Close